Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: ÖPNV

Mittwoch, 23 September 2020 10:30

Straßenbahn und Pkw kollidieren: 82-Jähriger stirbt

KASSEL. Die Feuerwehr Kassel wurde am Dienstag um 9.07 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw auf der Leipziger Straße alarmiert. Mittig auf der Leipziger Straße war ein Auto seitlich mit einer Straßenbahn kollidiert. Der Fahrer war beim Eintreffen der Feuerwehr noch im Fahrzeug eingeschlossen und musste per Sofort-Rettung aus dem Fahrzeug befreit werden.

82-Jähriger stirbt

Bei dem Autofahrer, der am Dienstagmorgen bei dem Unfall auf der Leipziger Straße ums Leben gekommen ist, handelt es sich um einen 82-Jährigen aus Kassel. Wie die zur Unfallaufnahme eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichten, war er gegen 9 Uhr mit einem Skoda Fabia auf der Leipziger Straße stadtauswärts unterwegs gewesen. Etwa in Höhe der Hausnummer 90 soll er nach Zeugenangaben gewendet haben und dabei auf die Straßenbahngleise gefahren sein, um anschließend stadteinwärts weiterzufahren. Dabei wurde sein Skoda im Bereich der Fahrerseite von der von hinten kommenden Straßenbahn frontal erfasst. Der 82-Jährige musste anschließend von Rettungskräften aus seinem beschädigten Pkw befreit werden. Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen verstarb er jedoch noch an der Unfallstelle. Der 36 Jahre alte Fahrer der Straßenbahn erlitt einen Schock und wurde zunächst in einem Rettungswagen behandelt und anschließend von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro an der Straßenbahn und 15.000 Euro am Pkw geschätzt.In die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang wurde ein Gutachter eingebunden.Der Skoda wurde sichergestellt. Bis zum Abschluss der Unfallaufnahme musste die Leipziger Straße bis etwa 12 Uhr voll gesperrt werden. Es kam zu Behinderungen des Straßenverkehrs und im ÖPNV.

Die Polizei sucht weitere Zeugen

Die Streife des Reviers Ost, die als Erstes den Unfallort erreichte, hatte dort keine Fahrgäste der Straßenbahn mehr angetroffen. Diese hatten die Örtlichkeit offenbar in der Zwischenzeit verlassen. Insofern ist derzeit nicht bekannt, ob Personen in der Fahrbahn durch den Unfall möglicherweise Verletzungen davongetragen haben. Ohnehin werden die Fahrgäste der Straßenbahn aber gebeten, sich als mögliche Zeugen bei der Polizei zu melden. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt. Hinweise und Zeugenmeldungen werden unter der Telefonnummer  0561/9100 entgegengenommen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in KS Feuerwehr

WILLINGEN (UPLAND) Für den ersten Tag des Weltcupwochenendes in Willingen kann aus polizeilicher Sicht ein erfreuliches Zwischenfazit gezogen werden.

Bei herrlichem Sonnenwetter kamen am Freitag über 13.000 Skisprungfans nach Willingen. Nach dem Training, dem Teamspringen und der Qualifikation fand die offizielle Eröffnungsfeier mit dem Aufritt von DJ Felix Jähn und einem Feuerwerk statt.

Die Anreise der Besucher verlief reibungslos, die Verkehrssituation zeigte sich trotz der witterungsbedingt eingeschränkten Parkplatzsituation relativ entspannt. Auf den Parkplätzen in und um Willingen zählte die Polizei etwa 1100 Pkws, 100 Wohnmobile und zwei Reisebusse. Auch der ÖPNV wurde gut genutzt. Mehr als 1.200 Besucher reisten mit der Bahn an. Nach dem Feuerwerk reisten die ersten Besucher reibungslos ab.

Der Eröffnungstag verlief aus polizeilicher Sicht erfreulich ruhig. Bis 21 Uhr konnten so gut wie keine polizeilich relevanten Ereignisse festgestellt werden. Der Einsatzleiter der Polizei, Erster Polizeihauptkommissar Manfred Bergener, zeigte sich  sehr zufrieden mit dem Ablauf der Veranstaltung.

Für den heutigen Samstag werden bei weiterhin sonnigem Wetter über 20.000 Zuschauer erwartet. Polizei und Veranstalter raten, frühzeitig anzureisen und die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Zuschauer, die mit dem Pkw anreisen, folgen bitte der Beschilderung und den Hinweisen der Polizei. 

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige