Feuer im Sauerlandstern: Hunderte Gäste evakuiert / VIDEO

Mittwoch, 14 August 2013 16:48 geschrieben von Dennis Schmidt und Sascha Pfannstiel

WILLINGEN. Nach einem Brand in einer Innensauna des Hotels Sauerlandstern sind am Mittwochnachmittag mehrere hundert Hotelgäste evakuiert worden. Das eingesetzte Großaufgebot an Feuerwehrleuten verhinderte offenbar einen Großbrand ungeahnten Ausmaßes.

Drei Personen wurden nach Informationen der Polizei durch Rauchgase verletzt, ein weiterer Gast erlitt ob der Aufregung einen Schwächeanfall. Der Brand war gegen 15.15 Uhr in einer Innensauna des Großhotels ausgebrochen. Die Willinger Feuerwehr, die zunächst alarmiert worden war, brachte den Schwelbrand laut Polizei schnell unter Kontrolle. Allerdings entstand eine erhebliche Rauchentwicklung, so dass weite Teile des Hotels nur noch mit Atemschutz betreten werden konnten - was die Evakuierung nötig machte.

Nachdem die Meldung über den Brand von den ersten Einsatzkräften bestätigt worden war, alarmierte die Leitstelle weitere Feuerwehren aus allen Willinger Ortsteilen, aus der Gemeinde Diemelsee und aus der Kreisstadt Korbach sowie mehrere Notarzt- und Rettungswagen. Auch die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, um die Brandstelle weiträumig abzuriegeln und so den ungehinderten Einsatz aller Kräfte zu ermöglichen. Insgesamt waren mehr als 100 Helfer auf den Beinen, um den Brand zu bekämpfen und die Evakuierung in das auf der anderen Straßenseite liegende Veranstaltungszentrum durchzuführen.

Saunagäste entdecken den Brand
Entdeckt hatten den Brand drei Hotelgäste, die plötzlich Brandgeruch wahrgenommen hatten. Sie aktivierten daraufhin die Brandmeldeanlage. Mehrere Gäste, die sich in der Sauna aufhielten, konnten sich nach Angaben von Einsatzleiter Jürgen Querl rechtzeitig ins Freie retten. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches soll sich niemand in der kleinen Sauna aufgehalten haben.

Vom Keller bis ins erste Obergeschoss verbreitete sich zudem Rauch, den die Feuerwehrkameraden nach Abschluss der Löscharbeiten mit Lüftern aus dem Gebäude pusteten. Besonders schwierig sei der Einsatz aus zwei Gründen gewesen, so Querl: Zum einen habe in der Sauna "extreme Hitze" geherrscht, zum anderen habe man sich im durchweg verrauchten Teil des Gebäudes erst langsam vorkämpfen müssen.

Die Verletzten kamen zur näheren Untersuchung in die Krankenhäuser in Korbach und Brilon.

Weit mehr als 100.000 Euro Schaden
Nach ersten Ermittlungen der Kripo könnte ein technischer Defekt in der Saunaanlage zu dem Brand geführt haben. Die Ermittlungen dauern an. Den Schaden gab ein Polizeisprecher am Abend mit deutlich über 100.000 Euro an. Genauere Angaben seien derzeit aber noch nicht möglich. Querl bestätigte, dass die gesamte Saunalandschaft in Mitleidenschaft gezogen worden sei.

Nach Aussage von Einsatzleiter Querl übt die Feuerwehr regelmäßig den Ernstfall im Sauerlandstern. "Wir wussten deshalb, was wir machen müssen", sagte er gegenüber 112-magazin.de. "Allerdings ist ein echter Einsatz dann doch noch etwas anderes."

Die Hotelgäste wurden im Veranstaltungszentrum untergebracht und sofort versorgt. Im Laufe des Abends legen Feuerwehr und Hotelführung fest, welche Zimmer wieder bezogen werden können. Andere Gäste sollen in anderen Hotels und Herbergen untergebracht werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Letzte Änderung am Mittwoch, 14 August 2013 21:55

Videobeitrag

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige