Drei Mülltonnen an Wohnhaus abgefackelt

Dienstag, 20 Dezember 2011 05:55 geschrieben von

WREXEN. Drei Mülltonnen, die an einem Wohnhaus in der August-Koch-Straße standen, sind am frühen Dienstagmorgen komplett abgebrannt. Die Tochter der Hausbesitzer, die laut Polizei in einer Einliegerwohnung lebt, wachte durch ein lautes Knistern auf und schlug Alarm.

Die junge Frau bemerkte den Brand gegen 3.40 Uhr und verständigte ihre Angehörigen sowie die Feuerwehr. Die Leitstelle alarmierte die Wehren aus Rhoden und Wrexen mit dem Stichwort "Brennt Schuppen an Haus". Als die ersten Kameraden aus Wrexen eintrafen, hatten bereits die Anwohner das Feuer selbst gelöscht. Die Einsatzkräfte, die zu diesem Zeitpunkt noch auf der Anfahrt befanden, brachen die Alarmfahrt ab, ebenso ein zur Brandstellenabsicherung alarmierter Rettungswagen aus Warburg.

Die Einsatzkräfte der Wrexer Wehr kontrollierten die Überreste der Mülltonnen und rückten wenig später wieder ab. Nach Angaben der Bad Arolser Polizei gibt es keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Die Anwohner heizen den Angaben zufolge zwar mit Holz, wollen aber keine heiße Asche in eine der Tonnen eingefüllt haben. Außer an den Mülltonnen entstand durch den Brand auch Schaden an einem Regenfallrohr, einer Hauswand und an der Wand eines Freisitzes. Der Gesamtschaden beträgt nach einer ersten Schätzung der Polizei rund 2000 Euro. "Das lässt sich in der Dunkelheit schlecht schätzen", erklärte ein Polizist am Morgen gegenüber 112-magazin.de.

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige