Kreisstraße 34 und Radweg zwischen Buhlen und Affoldern freigegben

Dienstag, den 16. Juni 2020 um 18:03 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Vertreter des Landkreises, der Gemeinde Edertal, den Ortsteilen Buhlen und Affoldern, Hessen Mobil und der Firma Rohde haben die Kreisstraße 34 für den Verkehr freigegeben. Vertreter des Landkreises, der Gemeinde Edertal, den Ortsteilen Buhlen und Affoldern, Hessen Mobil und der Firma Rohde haben die Kreisstraße 34 für den Verkehr freigegeben. Foto: Landkreis Waldeck-Frankenberg

EDERTAL. Die Bauarbeiten an der Kreisstraße 34 zwischen Buhlen und Affoldern sind fertiggestellt. Die Strecke wird ab sofort (16. Juni) freigegeben, sodass hier der Verkehr nun wieder fließen kann. Im Zuge dieser Maßnahme wurde im gleichen Streckenabschnitt ein neuer Radweg gebaut, der den ehemaligen Bahnhof in Buhlen jetzt mit Affoldern verbindet. Der Landkreis hat rund zwei Millionen Euro in den Bau der Strecken investiert

Die Kreisstraße 34 wurde im Rahmen der Maßnahme in einer Länge von 1,6 Kilometern auf 5,60 Meter Breite ausgebaut und die gesamte Decke erneuert. Dabei wurden auch die Linienführung und der Höhenverlauf der Strecke verbessert. Radfahrer dürfen sich auf die insgesamt 720 Meter lange Verbindung zwischen dem ehemaligen Bahnhof Buhlen und Affoldern freuen, mit der die Lücke des Bahnradwegs zwischen den beiden Ortschaften der Gemeinde Edertal geschlossen wird.

Die Energie Waldeck-Frankenberg hat zudem zwei Leerrohre für Glasfaserkabel mit verlegen lassen. In den vergangenen neun Monaten sind hier zwei neue Strecken für den Auto- und Zweiradverkehr entstanden, für die die Kreisstraße 34 in diesem Bereich zeitweise voll gesperrt werden musste. "Dafür haben wir rund zwei Millionen Euro in die Hand genommen", so der Erste Kreisbeigeordnete und Baudezernent des Landkreises Karl-Friedrich Frese. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir beide Maßnahmen für die Nutzung freigeben dürfen und danken auch Hessen Mobil und der ausführenden Firma für die fristgerechte und gut ausgeführte Arbeit".  Im Zuge der Bauarbeiten ist nicht nur die Fahrbahn erneuert worden. „Auch die Verkehrssicherheit wurde deutlich verbessert, weil nun auf der gesamten Strecke eine bessere Sicht herrscht“, sagt die Leiterin des Fachdienstes Bauen beim Landkreis Waldeck-Frankenberg Susanne Paulus. "Die Kurve Am Stickebach beispielsweise hat nun einen größeren Radius erhalten – und wurde so deutlich entschärft".

Nicht nur der Landkreis Waldeck-Frankenberg hat in den Bau der Strecken investiert: Auch die Gemeinde Edertal hat den Radweg mit 150.000 Euro finanziert. "Dies war uns ein besonderes Anliegen, da wir durch den Neubau der Zweiradstrecke den ehemaligen Bahnhof in Buhlen mit dem Ortsteil Affoldern verbinden können", so der Bürgermeister der Gemeinde Edertal Klaus Gier. "Damit ist für Radfahrer auch die Lücke des Radweges 6 zwischen Korbach und Edertal bis hin zum Edersee geschlossen".  Beide Maßnahmen sind zudem durch das Land Hessen gefördert worden. Das Projekt wurde als Gemeinschaftsmaßnahme gemeinsam mit der Gemeinde Edertal und der Energie Waldeck-Frankenberg realisiert. Hessen Mobil wurde mit der Maßnahme beauftragt; die Firma Rohde Tief- und Straßenbau hat die Bauarbeiten ausgeführt. Das Kreisstraßennetz in Waldeck-Frankenberg ist mit rund 480 Kilometern Länge das größte Straßennetz eines Landkreises in ganz Hessen.  Der Landkreis investiert jedes Jahr mehrere Millionen Euro in die Instandhaltung – von der Erneuerung von Deckenbelägen bis hin zu Um- und Ausbaumaßnahmen.

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Dienstag, den 16. Juni 2020 um 18:22 Uhr