Schwerer Lkw-Unfall: Fahrer eingeklemmt, B 62 dicht

Montag, den 01. Juli 2013 um 06:49 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt im Führerhaus des umgekippten Lastwagens eingeklemmt. Der Lkw-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt im Führerhaus des umgekippten Lastwagens eingeklemmt. Foto: pfa/Archiv

LAHNTAL-GÖTTINGEN. Ein 49 Jahre alter und vermutlich betrunkener Lkw-Fahrer ist in der Nacht zu Montag auf der B 62 zwischen Lahntal-Göttingen und der Auffahrt zur B 3 in Richtung Marburg verunglückt. Der Mann wurde schwer verletzt im Führerhaus seines umgekippten Lasters eingeklemmt. Die geladenen Speiseöl-Gebinde Strecke verteilten sich auf Fahrbahn und angrenzendem Feld.

Der 49-jährige Fahrer einer Spedition aus dem Landkreis Paderborn befuhr am frühen Montagmorgen gegen 1.30 Uhr mit seinem mit Speiseöl-Gebinden beladenen Sattelzug die Bundesstraße 62 von Lahntal-Göttingen in Richtung Cölbe. Kurz hinter dem Ortsausgang Göttingen kam er mit dem über 40-Tonnen schweren Gefährt zunächst in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab.

Bei dem Versuch, das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zu lenken, stürzte der gesamte Lastzug um. Hierbei verteilte sich die Ladung, mehrere Tonnen Speiseöl in Kunststoffflaschen und Kanistern, auf der Fahrbahn und in einem angrenzenden Getreidefeld. Größere Mengen des Öls liefen aus.

Schaden von 200.000 Euro
Der in seinem Führerhaus eingeklemmte Fahrer musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Wegen des Verdachts auf Alkoholeinfluss wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme angeordnet. Der entstandene Sachschaden wird auf 200.000 Euro geschätzt.

An der Unfallstelle waren Feuerwehren aus Göttingen, Sarnau, Goßfelden und Caldern, ein RTW und ein Notarzt eingesetzt. Die Polizei gewährleistete mit mehreren Streifen die Unfallaufnahme und großräumige Absperrung der Unfallstelle. Wegen der umfangreichen Bergungs-, Aufräum- und Reinigungsarbeiten wird die Bundesstraße 62 in beide Richtungen noch mindestens bis in die Mittagsstunden gesperrt bleiben.

Zuletzt geändert am Montag, den 01. Juli 2013 um 14:46 Uhr