Erneut Geisterfahrerunfall: Zwei Schwerverletzte

Sonntag, den 13. Januar 2013 um 07:30 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

MESCHEDE. Erneut ist es auf der Autobahn 46 bei Meschede zu einem Geisterfahrer-Unfall gekommen. Dabei wurden am Samstagabend die Verursacherin und ein anderer Autofahrer schwer verletzt.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Dortmund befuhr eine 51-jährige Frau aus Sundern mit ihrem VW Eos die Autobahn 46 in Richtung Brilon. Aus bislang ungeklärter Ursache wendete sie ihr Fahrzeug zwischen den Anschlussstellen Meschede und Bestwig und fuhr in die Gegenrichtung zurück. Auf der Talbrücke "Kohlweder Bach" kam es zum Zusammenstoß mit dem dort in vorgeschriebene Richtung fahrenden VW Golf eines 56-jährigen Mannes aus Willingen. Beide Personen am Steuer wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Die schwer verletzte Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber Christoph Westfalen in eine Spezialklinik geflogen. Der schwer verletzte Mann wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein geschätzter Schaden von 40.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn Brilon blieb bis 2 Uhr gesperrt. Die Ursache der Falschfahrt ist ungeklärt. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Fünf Tote bei Geisterfahrer-Unfall im Oktober
Erst im Oktober war es auf der A 46 im Bereich Meschede zu einem Geisterfahrer-Unfall gekommen - mit verheerenden Folgen: Fünf Menschen starben bei dem Zusammenstoß. Dabei handelte es sich um den Falschfahrer, der offenbar Suizid beging, und die vier Insassen des von ihm gerammten Wagens.