Drei Schwerverletzte, Fahrerin eingeklemmt

Mittwoch, den 12. Dezember 2012 um 21:05 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

BORGENTREICH. Drei Autoinsassen haben bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten. Eine Frau war im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Eine 39 Jahre alte Volvo-Fahrerin war am Mittwoch gegen 15.30 Uhr auf der K 21 von Lütgeneder in Richtung Körbecke unterwegs und überquerte dabei die K 30. An der K 21 ist ein Stoppschild aufgestellt, da die K 30 bevorrechtigt ist. Auf dieser Vorfahrtstraße war ein gleichaltriger Fahrer mit seinem Seat von Borgentreich in Richtung Rösebeck unterwegs.

Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Durch die Wucht des Anpralls wurden sie auf ein Feld geschleudert und überschlugen sich. Die Volvo-Fahrerin wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Fahrerin und ihre 60-jährige Beifahrerin wurden ebenso wie der Seat-Fahrer schwer verletzt.

Nach notärztlicher Behandlung an der Unfallstelle wurden sie mit drei Rettungswagen ins Krankenhaus Warburg gebracht. An den Fahrzeugen entstanden Schäden von insgesamt etwa 30.000 Euro.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 13. Dezember 2012 um 04:55 Uhr