DRK Bad Laasphe stellt neuen Rettungswagen in Dienst

Mittwoch, den 17. Oktober 2012 um 21:05 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl

BAD LAASPHE. „Was lange währt, wird endlich gut.“ Dieses alte Sprichwort trifft, was jetzt beim DRK Ortsverein Bad Laasphe eingetroffen ist: Am vergangenen Sonntag konnten die ehrenamtlichen Helfer ihren neu beschafften Rettungswagen offiziell übergeben und im Rahmen einer Einsatzübung den Sponsoren und der interessierten Öffentlichkeit vorstellen.

Doch bis zum Sonntag hatte sich der Wagen schonmehrfach gelohnt: So brachte er zum Beispiel bereits lange vor der offiziellen Feier schnelle Hilfe bei einem schweren Verkehrsunfall in Breidenbach und bei anderen medizinischen Notfällen. „Der Rettungswagen wird nicht nur bei Sanitätsdiensten eingesetzt, sondern fährt auch immer dann raus, wenn die Kollegen des hauptamtlichen DRK-Rettungsdienstes im Einsatz sind, oder ein weiterer Rettungswagen bei einem Einsatz benötigt wird“, erklärte Fritz Bosch, der Vorsitzende des Bad Laaspher Ortsvereins. Sein Dank und der Dank von Rotkreuzleiter Marco Klein galt in erster Linie den vielen großzügigen Sponsoren, die die Anschaffung des Mercedes Sprinter überhaupt erst möglich gemacht hatten. Dafür hatten die Rotkreuzler eigens ein Spendenkonto eingerichtet und verschiedene Aktionen, wie beispielsweise den Verkauf gebratener Champignons, ins Leben gerufen.

Im Spätsommer war es dann endlich soweit: Der bisher beim Bayerischen Roten Kreuz eingesetzte Rettungswagen konnte schließlich gekauft und ausgerüstet werden. Dabei konnten die Rotkreuzler auf eine hochmoderne Ausrüstung zurückgreifen, die sie bereits im Vorfeld angeschafft und im bis dahin eingesetzten Rettungswagen genutzt hatten. Doch nicht nur die Ausrüstung stand auf dem Aufgabenplan der DRK-Helfer: Auch das Design des neuen Fahrzeugs spiegelt jetzt den Bad Laaspher Ortsverein wieder: In vielen Stunden mühevoller Arbeit hatte Andreas Hergenröder, Werbedesigner und engagierter DRK-Helfer den Wagen neu beklebt und die Folien entworfen. Auch die Sondersignalanlage war noch einmal verbessert worden.

Von dem exzellenten Ergebnis konnten sich am Sonntag alle Zuschauer überzeugen, als der Rettungswagen zusammen mit René Achenbach und Marco Scheffel einen Rettungseinatz nach einem fingierten Fahrradsturz absolvierte. Nicht nur optisch und in Sachen Ausrüstung war dieser Einsatz ein Hingucker: Auch die professionelle Versorgung durch die Ehrenamtlichen Helfer konnte sich sehen lassen.

Somit hat der DRK Ortsverein Bad Laasphe einmal mehr bewiesen, dass er sein Handwerk versteht, und ihm das Wohl der anvertrauten Patienten sehr am Herzen liegt.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 17. Oktober 2012 um 21:20 Uhr