Bei schwerem Unfall aus Pkw geschleudert: Hubschrauber

Mittwoch, den 01. August 2012 um 18:04 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl

KRAFTSHOLZ. Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Nachmittag zwei junge Frauen schwer verletzt worden. Eine von ihnen musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Siegener Klinik geflogen werden.

Wie die Polizei mitteilte, waren die beiden 17 und 19 Jahre alten Frauen mit ihrem Pkw auf der abschüssigen K 51 von Wemlighausen in Richtung Kraftsholz unterwegs. Dabei waren die beiden ein wenig schnell unterwegs und schnitten zu Beginn der Steigung eine Kurve. Dabei kam es zu einer Berührung mit dem Gegenverkehr, sodass dem entgegen kommenden Pkw ein Spiegel abflog. Der Fahrer dieses Wagens schaffte es aber noch, rechtzeitig zu bremsen und die Kontrolle nicht zu verlieren.

Der Polo der beiden Frauen aus Hallenberg geriet allerdings außer Kontrolle und fuhr nach links, eine angrenzende Böschung hinauf. Dabei überschlug sich der Wagen schließlich mehrmals und kam dann auf dem Dach in einem Graben auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Liegen.
Wie die Polizei vor Ort erklärte, sei die 17 – jährige Beifahrerin bei dem Unfall aus dem Pkw geschleudert worden. Sie wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie mit dem Siegener Rettungshubschrauber „Christoph 25“ in eine Klinik geflogen werden musste.

Die Fahrerin des Pkw konnte sich selbst befreien, wurde aber ebenfalls schwer verletzt. Alle Verletzten wurden von den Besatzungen des DRK Rettungswagens und des Notarzteinsatzfahrzeuges aus Bad Berleburg erstversorgt. Später kamen noch die Kollegen des DRK Rettungsdienstes aus Laisa, im Landkreis Waldeck-Frankenberg, sowie der Rettungshubschrauber hinzu.
Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten, sowie bei der Beweisaufnahme durch die Polizei blieb die K 51 im Bereich Kraftsholz lange gesperrt. Der Pkw wurde mit einem Kran aus dem Graben gehoben und dann abgeschleppt.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 01. August 2012 um 20:09 Uhr