Frau versucht wegrollendes Auto zu stoppen - Verletzt ins Krankenhaus

Freitag, den 31. Juli 2020 um 11:19 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Der Pkw rollte von einem Grundstück auf die Emil-Wolff-Straße. Beim Versuch, den Wagen noch zu stoppen, verletzte sich eine Frau. Der Pkw rollte von einem Grundstück auf die Emil-Wolff-Straße. Beim Versuch, den Wagen noch zu stoppen, verletzte sich eine Frau. Fotos: Matthias Böhl, 112-Magazin

BAD BERLEBURG. Mehr als glimpflich endete ein Unfall am Freitagvormittag auf der Emil-Wolff-Straße. Eine Frau hatte dabei versucht, einen rollenden Pkw zu stoppen. Sie geriet dabei zwischen die geöffnete Fahrertür und das rollende Auto. Die Frau wurde von der Tür gerammt und verletzt.

Um 10.36 Uhr wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst mit dem Stichwort „TH2“ alarmiert. „Es war zunächst nicht klar, ob die Frau noch unter dem Fahrzeug eingeklemmt war“, erklärte die Polizei vor Ort.

Glücklicherweise brauchten die Feuerwehrkameraden aus Bad Berleburg und Dotzlar aber nicht mehr einzugreifen, denn die Frau war bereits befreit worden.

Wie die Polizei mitteilte, hatte das Fahrzeug zunächst in einer Grundstückseinfahrt gestanden, als die Frau gemeinsam mit Kindern einen Ausflug unternehmen wollte. Die Kinder hätten plötzlich bemerkt, dass das Fahrzeug ins Rollen geraten sei. Sie hätten ihre Mutter gerufen und diese habe daraufhin versucht, das Auto zu stoppen.

Nach dem Unfall wurde die Frau vom DRK Rettungsdienst Bad Berleburg versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Während des Einsates wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Ein Sachschaden entstand nach ersten Erkenntnissen nicht.