Hubschraubereinsatz im Schneetreiben

Freitag, den 20. Januar 2012 um 19:40 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Selbst im Schneetreiben hatte der ADAC Hubschrauber keine Probleme, rettende Flüge durchzuführen. Selbst im Schneetreiben hatte der ADAC Hubschrauber keine Probleme, rettende Flüge durchzuführen. Fotos: Matthias Böhl

BAD BERLEBURG. Alles Gute kommt von oben. Dieses Sprichwort passte heute einmal mehr. Trotz massiver Schneefälle, die in Bad Berleburg teilweise die Sicht komplett verwehrten, ist der Siegener Rettungshubschrauber "Christoph 25" am Freitag gleich zwei Patienten in Wittgenstein zur Hilfe geeilt.

Die Besatzung mit Pilot Reiner Michely, Rettungsassistent Jörg Richter und Notärztin Prisca Schneider wurden zunächst zur Unterstützung eines Rettungswagens in Erndtebrück eingesetzt. Direkt im Anschluss transportierte der Rettungshubschrauber einen schwer kranken Patienten vom Bad Berleburger Krankenhaus aus in eine Spezialklinik.

Trotz der extremen Wetterbedingungen war es für den erfahrenen Piloten kein Problem, seinen Eurocopter 135 sicher zum Ziel zu steuern. Dabei war der Rettungshubschrauber während seines Aufenthalts neben der Bad Berleburger DRK-Rettungswache fast eingeschneit. Als die Schneefälle kurz ausblieben, startete die Maschine zu ihrem rettenden Flug nach Siegen.

Zuletzt geändert am Freitag, den 20. Januar 2012 um 23:04 Uhr