Fahrradfahrer schwebt nach schwerem Sturz in Lebensgefahr

Montag, den 01. Juni 2015 um 00:59 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der lebensgefährlich verletzte Radfahrer wurde in die Uniklinik nach Gießen geflogen. Der lebensgefährlich verletzte Radfahrer wurde in die Uniklinik nach Gießen geflogen. Foto: pfa/Archiv

MÜNCHHAUSEN. Lebensbedrohliche Kopfverletzungen hat sich ein 47 Jahre alter Fahrradfahrer am späten Sonntagnachmittag bei einem Sturz am stark abschüssigen Christenberg zugezogen. Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Familienvater ins Uniklinikum nach Gießen geflogen.

Die sonntägliche Radtour einer vierköpfigen Familie aus Marburg-Gisselberg endete am späten Nachmittag gegen 17.40 Uhr jäh: Auf der abschüssigen Christenberger Straße von dem Ausflugsziel "Christenberg" in die Ortslage Münchhausen stürzte der 47-jährige Familienvater mit seinem Fahrrad und zog sich lebensbedrohliche Kopfverletzungen zu. Seine 46-jährige Ehefrau und die beiden 13 Jahre alten Töchter, die ohne Sichtkontakt in einigem Abstand folgten, fanden den Verunglückten bewusstlos im Straßengraben liegend.

Der 47-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle von der Crew eines Rettungshubschraubers ins Uniklinikum nach Gießen transportiert. Da es keine Zeugen des schweren Sturzes gibt, schaltete die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen ein. Er soll dazu beitragen, den schweren Unfall aufzuklären.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 01. Juni 2015 um 01:15 Uhr