Erneut Tödlicher Unfall im Kreis Marburg-Biedenkopf

Donnerstag, den 23. April 2015 um 06:05 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Einsatzkräfte konnten nichts mehr für den 18-Jährigen tun - er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Einsatzkräfte konnten nichts mehr für den 18-Jährigen tun - er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Foto: Karsten Bechstedt/Archiv

STEFFENBERG. Zum dritten Mal im April ist im Kreis Marburg-Biedenkopf ein Mensch bei einem Verkehrsunfall gestorben: Ein 18-jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Steffenberg erlag am späten Mittwochabend seinen Verletzungen, nachdem er gegen einen Baum geprallt war.

Der junge Mann befuhr Polizeiangaben zufolge gegen 23.30 Uhr alleine mit seinem Citroen die Landstraße 3331 aus Richtung Oberhörlen kommend in Richtung Niederhörlen. Aus bisher unbekannten Gründen kam der Fahrer auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite seitlich gegen einen Baum.

Rettungskräften gelang es zwar, den Fahrer rasch aus seinem Wagen zu befreien. Letztendlich waren sich alle folgenden Rettungsmaßnahmen vergebens. Der junge Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft Marburg beauftragte einen Sachverständigen mit der Rekonstruktion des folgenschweren Unfalls.

Die L 3331 wurde ab 23.40 Uhr für zwei Stunden voll gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet. Neben den Polizeibeamten der Polizeistation Biedenkopf waren die Feuerwehren aus Niedereisenhausen und Niederhörlen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, ein Rettungswagen sowie der Kriseninterventionsdienst des Landkreises Marburg-Biedenkopf im Einsatz. Die Anzahl der Rettungskräfte betrug insgesamt 35 Personen.


Mitte April verloren zwei Menschen bei Unfällen in Marburg-Biedenkopf ihr Leben:
Frontal gegen Baum: 53-Jähriger stirbt bei Verkehrsunfall (16.04.2015)
Motorrad gegen Auto: 22-Jährige kommt ums Leben (17.04.2015)

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 23. April 2015 um 09:23 Uhr