Führen zurückgelassene Taschen zu Einbrechern?

Donnerstag, den 21. März 2013 um 17:15 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

MARBURG. Einbrecher haben in einem Baustoffhandel am Krummbogen mehrere Taschen mit Beute zurückgelassen. Die Polizei hofft nun, über eine Bild-Veröffentlichung Hinweise zu den Tätern zu erlangen.

Die Täter stiegen in der Nacht zu Donnerstag in den Baustoffhandel ein, flüchteten aber, ohne die in mehreren Taschen verpackte Beute mitzunehmen. Die Polizei stellte mit Kupfer- und Messingteilen gefüllte Rucksäcke, einen Seesack und eine Sporttasche sicher. Die Polizei bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen und fragt, wer die sichergestellten Gegenstände kennt und weiß, wem sie gehören.

Der Einbruch in den Baustoffhandel war nach bisherigen Ermittlungen um kurz nach 1 Uhr. Wie und wo die Täter auf das komplett mit Zäunen oder Mauern umgebene Gelände kamen, steht derzeit nicht fest. Ins Hauptgebäude und damit ins Lager gelangten sie durch ein Loch, das sie in eine Glasbausteinwand schlugen.

Sie füllten ihre Taschen mit Kupferteilen und Messinghähnen und beförderten alles durch den Einstieg nach draußen. Die Alarmanlage hatte allerdings ihre Arbeit zuverlässig verrichtet. Die Täter dürften die Polizei bemerkt und übereilt, aber ungesehen und erfolgreich die Flucht angetreten haben. Sie ließen insgesamt knapp 120 Kilogramm Beute liegen.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die um kurz nach 1 Uhr Beobachtungen in Tatortnähe rund um den Krummbogen machten. Darüber hinaus bittet die Polizei um Hinweise zu den Taschen, die teils spezielle Merkmale haben. Die Polizei in Marburg ist zu erreichen unter der Rufnummer 06421/406-0.