Zwei Handyräuber festgenommen

Dienstag, den 05. Februar 2013 um 00:16 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

KASSEL. Die Beamten des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 der Kasseler Kripo haben zwei Jugendliche gefasst, die für eine Raubstraftat im Januar in Frage kommen. Die 17 und 19 Jahre jungen Männer hatten einem 13-jährigen Jungen ein iPhone 4S im Wert von etwa 800 Euro geraubt und waren anschließend geflüchtet.

Die zwei Täter sprachen den 13-Jährigen, nachdem sie ihn in der Straßenbahn verfolgt hatten, unter einem Vorwand am Platz der Deutschen Einheit an und raubten dabei das Handy aus der Tasche des Jungen. Der 13-Jährige blieb bei der Tat unverletzt.

Mit einem von der Kasseler Staatsanwaltschaft erwirkten Durchsuchungsbeschluss durchsuchten die Beamten am Mittwoch vergangener Woche die Wohnungen der 17 und 19 Jahre alten Täter in der Ludwig-Mond-Straße und dem Steinweg in Kassel. Dabei fanden die Ermittler die Kleidung, die die mutmaßlichen Täter bei dem Raub am 7. Januar getragen hatten. Nachdem die Beamten die Räuber festgenommen hatten, gaben diese die Tat in der anschließenden Vernehmung zu.

Der 19-Jährige beteuerte während seiner Vernehmung, bis zum Zeitpunkt der Tat nichts von dem Vorhaben des 17-Jährigen gewusst zu haben. Bestätigt wurde die Tatbeteiligung durch die Aussage des 17-Jährigen der angab, den 13-Jährigen angesprochen und dessen Handy aus der Tasche genommen zu haben. Ob das Telefon bei den Durchsuchungen wieder auftauchte, ließ die Polizei in ihrer Meldung von Montag offen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen hatten die Ermittler die tatverdächtigen Jugendlichen entlassen. Sie müssen sich demnächst vor Gericht für die Tat verantworten.