Fahranfänger verliert Kontrolle: Auto im Graben

Donnerstag, den 15. November 2012 um 17:27 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Bei dem Alleinunfall eines 18-jährigen Fahranfängers entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Bei dem Alleinunfall eines 18-jährigen Fahranfängers entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Foto: den/Archiv

NETPHEN. Ein Fahranfänger war offenbar mit überhöhtem Tempo unterwegs, hat die Kontrolle über seinen Wagen verloren und ist im Graben gelandet. Die Beifahrerin (16) erlitt einen Schock.

Laut Polizeisprecher Georg Baum kam es am späten Mittwochabend gegen 22.30 Uhr zu dem Alleinunfall des 18-jährigen Fahranfängers auf der L 729 in Fahrtrichtung Netphen. Als der junge Mann versuchte, mit überhöhter Geschwindigkeit in die Einmündung Auf den Weiden abzubiegen, verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, überfuhr einen Bordstein, geriet in einen Straßengraben und kam schließlich vor einem Baumstumpf zum Stillstand.

Die 16-jährige Beifahrerin erlitt einen Schock und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Der Fahrer blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.