Ungeziefer soll Angaben über Todeszeitpunkt geben

Freitag, den 13. April 2012 um 05:28 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

WOLFHAGEN. Um den Todeszeitpunkt des 63-Jährigen näher eingrenzen zu können, haben die Ermittler der Mordkommission "Ofenberg" einen Entomologen eingeschaltet. Mit Hilfe des Wissenschaftlers, der den Insektenbefall am Leichnam des Verstorbenen wissenschaftlich analysiert, erhoffen die Ermittler sich weitere Hinweise auf die Liegezeit in der Wohnung in Wolfhagen.

Derzeit gehen die Ermittler von etwa zwei bis vier Wochen aus. Neben den noch andauernden Befragungen haben die Ermittler aufgrund der Presseveröffentlichung auch rund ein halbes Dutzend Hinweise aus der Bevölkerung erhalten. Dazu laufen jetzt die entsprechenden Ermittlungen. Bislang haben sich dadurch aber noch keine unmittelbar Erfolg versprechende Ermittlungsansätze ergeben.

Nach wie vor werden noch Zeugen gesucht, die den verstorbenen Peter Stephan G. zuletzt lebend gesehen haben. Wichtig sind für die Ermittler weiterhin auch Hinweise auf mögliche Kontaktpersonen des 63-Jährigen, die ihn zuhause besucht haben. Hinweise für die Mordkommission "Ofenberg" nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Telefon 0561/9100, entgegen.