Hilfeschreie in Waldstück - Großeinsatz der Polizei

Dienstag, den 03. April 2012 um 11:12 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Mehrere Streifenwagenbesatzungen suchten im Wald nach der Person, die um Hilfe gerufen hatte. Mehrere Streifenwagenbesatzungen suchten im Wald nach der Person, die um Hilfe gerufen hatte. Fotos: Matthias Böhl

HILCHENBACH. Hilfeschreie in einem Waldstück bei Hilchenbach haben am Montagnachmittag für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt.

Eine Frau, die in dem Waldstück oberhalb des Hilchenbacher Bahnhofes im Bereich des Ruheforstes unterwegs war, hatte Hilfeschreie gehört, und die Polizei alarmiert.

Kurze Zeit später waren mehrere Streifenwagenbesatzungen, Diensthundeführer Uwe Neuser mit Polizeihund "Eron" und ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera unterwegs in Richtung Hilchenbach. Systematisch durchsuchten die Einsatzkräfte stundenlang das Waldgebiet. Dabei wurden auch zahlreiche Spaziergänger befragt, die im Ruheforst unterwegs waren. Der Hubschrauber "Hummel" aus Dortmund hatte zusätzlich zur besseren Orientierung einen ortskundigen Polizeibeamten an Bord. Zur Unterstützung der Beamten vor Ort war auch der zuständige Jagdpächter im Einsatz.  

Nachdem auch nach etwa zwei Stunden niemand gefunden wurde, der in Not geraten war und um Hilfe gerufen hatte, wurde die Suche beendet.


Link:
Weitere Fotos zu diesem Einsatz gibt es auch auf BLAULICHTFOTOS.net

Zuletzt geändert am Dienstag, den 03. April 2012 um 19:18 Uhr