Schnelle Streife - Dealer mit 47 Plomben Kokain festgenommen

Freitag, den 10. Juli 2020 um 16:03 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
KASSEL. Ein fußläufiges Wettrennen zwischen zwei Polizeibeamten und einem Drogendealer konnten die Ordnungshüter am Donnerstag klar für sich entscheiden. KASSEL. Ein fußläufiges Wettrennen zwischen zwei Polizeibeamten und einem Drogendealer konnten die Ordnungshüter am Donnerstag klar für sich entscheiden. Foto: ots/Archiv/Polizei

KASSEL. Ein fußläufiges Wettrennen zwischen zwei Polizeibeamten und einem Drogendealer konnten die Ordnungshüter am Donnerstag klar für sich entscheiden.

Eine gemeinsame Fußstreife vom Polizeirevier Mitte und der Stadtpolizei Kassel führte am gestrigen Donnerstagmittag zur Festnahme eines mutmaßlichen Drogendealers in der Kasseler Innenstadt. Der tatverdächtige 23-Jährige hatte bei einer Kontrolle in einer Bar in der Unteren Königsstraße gegen 11 Uhr nach wenigen Augenblicken die Flucht angetreten. Er konnte jedoch durch die ihn verfolgenden Polizisten auf dem Gehweg vor der Bar festgenommen werden. Dabei offenbarte sich schließlich der Grund für seinen Fluchtversuch: Die Durchsuchung des 23-Jährigen aus Algerien förderte insgesamt 47 Plomben mit Kokain zutage.

Der Tatverdächtige hatte sich zuvor noch heftig gegen seine Festnahme gewehrt und dabei einen Polizeibeamten des Reviers Mitte verletzt, der seinen Dienst anschließend aber fortsetzen konnte. Der 23-Jährige muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und illegalen Handels mit Betäubungsmitteln verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden bei der regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt. Der Tatverdächtige, der derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden, der über die Untersuchungshaft entscheidet. (ots/r)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Freitag, den 10. Juli 2020 um 16:13 Uhr