100 Hühner gewaltsam getötet, Polizei ermittelt

Mittwoch, den 22. April 2020 um 09:51 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Schwalmstädter Polizei ermittelt zur Todenursache von etwa 100 Hühnern. Die Schwalmstädter Polizei ermittelt zur Todenursache von etwa 100 Hühnern. Symbolbild: 112-magazin.de

SCHWALMSTADT/JESBERG. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in der Densberger Straße in der Feldgemarkung "Steinwiese" in einem mobilen Hühnerstall etwa 100 Hühner im Wert von ungefähr 1.000 Euro getötet.

Wie die aufnehmenden Beamten der Polizeistation Schwalmstadt berichten, hatte der Enkel des Hühnerbesitzers am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, etwa 350 Hühner in den mobilen Kunststoff-Hühnerstall eingeschlossen. Die gewaltsam getöteten Hühner bemerkte der Enkel am Dienstagmorgen gegen 9.30 Uhr.

Der mobile Stall befand sich am Ortsausgang von Jesberg in Richtung Densberg, das Freigehege der Hühner war mit einem mobilen Kunststoffzaun gesichert. Die Beamten stellten auf der Rückseite des Stalles ein aufgeschnittenes Loch in einem Kunststoffgitter fest - hierbei war die Eingangstür zum Stall bei der Anzeigenaufnahme noch abgeschlossen und nicht beschädigt.

Wie die Hühner getötet wurden, ist jetzt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Polizei in Schwalmstadt ermittelt wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und wegen Sachbeschädigung. Hinweise bitte an die Polizeistation in Schwalmstadt unter der Telefonnummer 06691/9430. (ots/r)

- Anzeige -



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 22. April 2020 um 10:04 Uhr