Verdacht auf Alkohol und Drogen: 43-Jähriger flüchtet schwerverletzt nach Alleinunfall

Mittwoch, den 18. Dezember 2019 um 19:36 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Bei Borgentreich flüchtet am Mittwoch ein Schwerverletzter von der Unfallstelle. Bei Borgentreich flüchtet am Mittwoch ein Schwerverletzter von der Unfallstelle. Symbolbild: 112-magazin.de

BORGENTREICH. Ein 43-jähriger in Borgentreich lebender Mann hat am Mittwoch, gegen 3.25 Uhr, bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Mann mit seinem Ford Mondeo die Landstraße 838 aus Bühne kommend in Richtung Haarbrück.

Etwa 1,5 Kilometer vor Haarbrück geriet er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den angrenzenden Grünstreifen, überschlug sich mit seinem Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Stillstand. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden, es wurde nach der Unfallaufnahme durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Da der Fahrzeugführer sich nach dem Unfall zunächst von der Unfallörtlichkeit entfernt hatte, wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten zunächst Suchmaßnahmen im näheren Umfeld veranlasst. Bei der Suche wurden sie durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Ebenso wurden ein Hubschrauber und ein Diensthundeführer der Polizei zur Suche angefordert.

Noch vor Eintreffen des Hubschraubers und des Diensthundes erschien der Fahrer wieder an der Unfallstelle, so dass die Suchmaßnahmen eingestellt und der Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Beim Fahrzeugführer ergaben sich Hinweise, dass dieser sein Fahrzeug möglicherweise unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss geführt hatte.

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. (ots/r)

- Anzeige -