Auseinandersetzung wegen Lärm eskaliert: Bewohner verletzt Mann mit Messer

Montag, den 11. November 2019 um 16:02 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
In Kassel eskalierte am Sonntag ein Streit. In Kassel eskalierte am Sonntag ein Streit. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. Der Streit um die Lautstärke einer größeren Personengruppe eskalierte am Sonntagabend gegen 18 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus am Holländischen Platz in Kassel. Ein Bewohner, der sich daran offenbar störte, soll daraufhin mit einem größeren Messer aus dem Haus gekommen sein. 

Während des darauffolgenden Streits soll sich jedoch auch ein Mann der Gruppe mit einem größeren Messer bewaffnet haben, das er aus einem geparkten Auto holte. Ein 45 Jahre alter Mann aus der Gruppe erlitt in Folge des Streits eine Schnittverletzung an der Hand. Der Bewohner, ein 48-Jähriger, war daraufhin in das Haus geflüchtet und konnte durch die gerufenen Polizeistreifen anschließend in seiner Wohnung festgenommen werden.

Dort stellten die Beamten auch ein sogenanntes Ghurka-Messer sicher, bei dem es sich um die Tatwaffe handeln könnte. Gegen den 48-jährigen Deutschen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Für den an der Hand verletzten 45-Jährigen hatten die Beamten vorsorglich einen Rettungswagen gerufen.

Die Fahndung nach den Männern aus der Gruppe, die sich ebenfalls bewaffnet haben und anschließend mit einem Auto geflüchtet sein sollen, verlief bislang ohne Erfolg. (ots/r)

- Anzeige -