Raubüberfall auf Einkaufsmarkt: Polizei zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Donnerstag, den 28. März 2019 um 12:50 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Nach Raubüberfall in Waldau: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige junge Männer fest. Nach Raubüberfall in Waldau: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige junge Männer fest. Symbolfoto: 112-magazin

KASSEL. Nachdem in den vergangenen Wochen immer wieder Einkaufsmärkte und Tankstellen in der Stadt und im Landkreis Kassel überfallen wurden, hat die Polizei ein besonderes Augenmerk auf diese Orte gelegt. Am gestrigen Mittwochabend waren Beamte des Polizeireviers Kassel-Ost dann zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Als sie gegen kurz vor 21 Uhr auf der Kasseler Straße im Stadtteil Waldau an einem Discounter vorbeifuhren, entdeckten sie zwei schwarz gekleidete Personen, die aus dessen Richtung davonsprinteten. Sie nahmen die Verfolgung zunächst mit dem Funkwagen, anschließend zu Fuß auf und nahmen einen der beiden Flüchtenden vorläufig fest.

Zeitgleich erreichte die Funkstreife die Information, dass der Discounter von zwei jungen Männern mit einer Pistole überfallen und dabei Bargeld erbeutet worden sei. Sie brachten anschließend nicht nur den 17-Jährigen aus Kassel auf die Polizeidienststelle, sondern stellten sogar die mutmaßliche Beute und eine täuschend echt aussehende Soft-Air-Schusswaffe sicher.

Rund 90 Minuten später stellte sich der zweite Erfolg an diesem Abend ein. Der Hartnäckigkeit der eingesetzten Beamten geschuldet, nahmen ebenfalls Polizisten des Polizeireviers Kassel-Ost den zweiten Tatverdächtigen, einen weiteren 17-Jährigen aus Kassel fest. Sie trafen ihn in einem Gartenschuppen an der Stegerwaldstraße an. Er hatte sich dort offenbar versteckt. Auch ihn brachten die Beamten ins Polizeipräsidium.

Nachdem die beiden 17-Jährigen die Nacht im Gewahrsam der Polizei verbrachten, sind nun die Beamten des für Raubüberfälle zuständigen K35 der Kasseler Kripo mit den weiteren Ermittlungen betraut. In enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Kassel prüfen sie nun, ob die beiden 17-Jährigen auch für weitere Überfälle in Frage kommen und ob sie einem Haftrichter vorgeführt werden, der dann über ihren weiteren Verbleib entscheidet. (ots/r)

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 28. März 2019 um 13:13 Uhr