Verkehrsunfallflucht mit einem Verletzten, Unfallverursacher unter Drogeneinfluss

Montag, den 07. Januar 2019 um 15:38 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde so beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Das Fahrzeug des Unfallverursachers wurde so beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Foto: Polizei/ots/Archiv

PADERBORN. Am Samstag, den 5. Januar kam es in Paderborn in der Bahnhofstraße auf Höhe der Grunigerstraße zu einem Unfall mit anschließender Unfallflucht.

Zur Unfallzeit befuhr ein 40-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Audi A4 die Bahnhofstraße stadtauswärts. In Höhe der Einmündung zur Grunigerstraße missachtete er das Rotlicht der dortigen Ampel. Zur gleichen Zeit befuhr ein 47-Jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Audi Q 5 die Grunigerstraße und beabsichtigte an der Einmündung bei für ihn Grünlicht anzeigender Ampel nach links in die Bahnhofstraße abzubiegen. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge.

Durch den Zusammenstoß wurde der Audi A4 auf die Mittelinsel der Bahnhofstraße geschleudert. Das Fahrzeug überschlug sich und prallte gegen ein Verkehrszeichen und einen Ampelmasten. Der 40-jährige Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und flüchtete leichtverletzt anschließend zu Fuß in Richtung des Frankfurter Wegs. Im Rahmen der Fahndung wurde der Flüchtige durch die Polzei in einem Taxi angetroffen, in welches er nach dem Unfall am Paderborner Hauptbahnhof eingestiegen war. Bei der Überprüfung seiner Person wurde festgestellt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Eine Blutprobe wurde entnommen, sowie sein Führerschein sichergestellt.

Der Audi des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit. Während der Unfallaufnahme war die Bahnhofstraße für ca. 1 Stunde gesperrt. Die Polizei bezifferte den Gesamtschaden auf ca. 13.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Montag, den 07. Januar 2019 um 16:22 Uhr