Zivilstreife stoppt illegales Autorennen junger Autofahrer

Donnerstag, den 22. November 2018 um 14:12 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die Zivilstreife erwischte die beiden Autofahrer, die Polizei erstattete sofort Strafanzeige. Die Zivilstreife erwischte die beiden Autofahrer, die Polizei erstattete sofort Strafanzeige. Foto: Polizei/ots/Archiv

KASSEL. Zwei Junge Männer wurden in der Nacht zu Donnerstag, dem 22. November bei einem gefährlichen Autorennen erwischt und von der Polizei gestoppt.

Zwei junge Autofahrer aus Niestetal und Kassel rechneten offenbar nicht mit einer Zivilstreife des Polizeireviers Mitte, als sie sich in der Nacht zu Donnerstag ein Rennen auf der Dresdener Straße in Kassel lieferten. Wie die Beamten berichten, überfuhren die beiden Fahrer dabei auch rote Ampeln und erreichten Geschwindigkeiten von ca. bis zu 180 km/h. Wenige Augenblicke später beendete die Streife das gefährliche Unternehmen. Gegen die 22 und 24 Jahre alten Männer leiteten die Beamten ein Strafverfahren wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens ein.  

Die Polizisten mit ihrem Zivilwagen waren gegen 00.40 Uhr am "Großen Kreisel", dem Platz der Deutschen Einheit, auf die beiden BMW SUV aufmerksam geworden, deren Fahrer es eilig zu haben schienen. Im weiteren Verlauf der Fahrt in Richtung der Autobahn 7 beobachteten die Beamten, dass sich die beiden Wagen ganz offensichtlich ein Rennen lieferten und dabei rücksichtslos mit sehr hohen Geschwindigkeiten auch über rote Ampeln fuhren.

Auf der Dresdener Straße, an der Ecke zur Sandershäuser Straße, gelang es der Streife, beide Autos zu stoppen, bevor jemand zu Schaden kam. Gegen die Fahrer leiteten sie ein Strafverfahren wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens ein. Beiden droht im Fall einer Verurteilung eine Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren sowie der Entzug der Fahrerlaubnis.  

Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeirevier Mitte geführt und dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 22. November 2018 um 14:27 Uhr