Verfolgungsjagd endet in Leitplanke

Montag, den 23. Juli 2018 um 12:06 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Eine aufregende Verfolgungsjagd endete, als der Täter die Kontrolle über sien Fahrzeug verlor. Eine aufregende Verfolgungsjagd endete, als der Täter die Kontrolle über sien Fahrzeug verlor. Symbolbild: 112-magazin.de

MESCHEDE. Polizisten der Dortmunder Autobahnpolizei wollten am Sonntagabend gegen 18.20 Uhr einen 20-jähriger Mann aus Meschede auf der Autobahn 46 in Richtung Bestwig kontrollieren, dieser wollte sich jedoch nicht kontrollieren lassen.

Der Mann fuhr am Ende der BAB in Bestwig ab und anschließend wieder in Fahrtrichtung Meschede auf. Als der Mann den Streifenwagen hinter sich bemerkte, machte er eine Vollbremsung und wendete auf der Autobahn. Anschließend fuhr er zurück zur Autobahnauffahrt Bestwig. Die Dortmunder Beamten leiteten umgehend Fahndungsmaßnahmen ein, verloren den Mann jedoch aus den Augen.

Durch die eingesetzten Mescheder Polizeibeamten konnte der Wagen auf der Bundesstraße 55 in Richtung Enste dann gesichtet werden. Der Mann beschleunigte daraufhin seinen Wagen und versuchte zu flüchten. Hierbei missachtete der Mann mehrere rotlichtzeigende Ampeln und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Unter anderem fuhr er bei erlaubten 50 km/h mit circa 150 km/h, um sich der Kontrolle zu entziehen. Der Mann fuhr dann auf der Bunddesstraße 55 weiter in Richtung Warstein. Im Einmündungsbereich der Kreisstraße 45 wollte der Mann nach rechts abbiegen, hierbei verlor er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte in die Leitplanke.

Der unverletzte Mann wurde festgenommen. Im Fahrzeug konnten etwa 100 Gramm Marihuana festgestellt werden, ein vor Ort durchgeführter Drogentest verlief zudem positiv. Gegen den Mann wird nun ein Umfangreiches Verfahren eingeleitet. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der Mann entlassen. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Montag, den 23. Juli 2018 um 12:23 Uhr