Mit Hubschrauber und Diensthund unterwegs: Täter nach Verfolgung festgenommen

Mittwoch, den 18. Juli 2018 um 17:39 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die durch die Polizei eingeleitete Fahndung verlief erfolgreich, der Täter konnte festgenommen werden. Die durch die Polizei eingeleitete Fahndung verlief erfolgreich, der Täter konnte festgenommen werden. Pressefoto: Bundespolizei/Archiv/ots

BRILON. Mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und eines Diensthundes konnte am Mittwochmorgen ein flüchtiger Autofahrer in einem Waldgebiet in Velmede gestellt werden.

Der 36-jährige Briloner hatte zuvor seine Lebensgefährtin bedroht und war anschließend vor einer zivilen Motorradstreife geflüchtet. Bereits am Vorabend kam es an der Wohnanschrift in Messinghausen zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem Mann und seiner Lebensgefährtin. Der Mann wurde durch die Beamten ins Polizeigewahrsam gebracht. Dieses durfte er nach seiner Ausnüchterung am Mittwochmorgen verlassen.

Gegen 8.30 Uhr meldete sich die Lebensgefährtin abermals bei der Polizei. Der Mann war auf der Straße erneut mit der Frau aneinandergeraten. Obwohl der Briloner nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, flüchtete er noch vor dem Eintreffen der Polizei mit seinem Auto. Im Rahmen der Fahndung erkannte eine zivile Motorradstreife den Wagen auf der Bundesstraße bei Velmede. Als das Auto angehalten werden sollte, flüchtete dieses durch die umliegenden Wohngebiete. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam es bei der Flucht nicht.

Im Bereich der Vogelstange am Grafschafter Weg stellte der 36-Jährige sein Auto ab und flüchtete über die angrenzende Wiese in den Wald. Zur weiteren Fahndung wurden ein Diensthund sowie ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Waldstücks traf die Hundeführerin auf den Täter, der sich ohne Widerstand verhaften ließ. Der Briloner stand bei seiner Festnahme unter Alkoholeinfluss, zudem besteht weiterhin der Verdacht des Drogenkonsums.

Im Auto fanden die Beamten zudem eine geringe Menge an Betäubungsmitteln. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, die weiteren polizeilichen Maßnahmen dauern derzeit an. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 18. Juli 2018 um 18:58 Uhr