Mehreren Fahrern droht ein Fahrverbot nach Geschwindigkeitskontrollen

Montag, den 25. Juni 2018 um 12:03 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die KPB Siegen-Wittgenstein ertappte am Wochenende vier Raser. Die KPB Siegen-Wittgenstein ertappte am Wochenende vier Raser. Symbolbild: 112-magazin.de

SIEGEN. Kreisweit wurden am Wochenende bei polizeilichen Geschwindigkeitskontrollen gleich vier Autofahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gemessen.

In Erndtebrück-Schameder auf der Hauptstraße  wurden bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h zwei Raser von der Polizei geblitzt. Hier hatte der Schnellste 91 km/h auf dem Tacho.  

In Kreuztal-Kredenbach auf der Marburger Straße wurde ein Auto-Fahrer mit 86 km/h kontrolliert und in Siegen-Weidenau auf der Breite Straße ein PKW-Fahrer mit 85 km/h, in beiden Örtlichkeiten waren ebenfalls 50 km/h erlaubt.  

Alle ertappten Raser müssen nun mit deutlichen Bußgeldern, Punkten in Flensburg sowie mehrwöchigen Fahrverboten rechnen. Da zu schnelles Fahren nach wie vor die Todesursache Nummer 1 auf den Straßen ist, rät die Polizei zu entsprechend vorsichtiger und vorausschauender Fahrweise und gibt zu bedenken, dass bereits 15 km/h mehr oder weniger über Tod oder Leben entscheiden können: Bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 65 km/h sterben 8 von 10 angefahrenen Fußgängern. Bei 50 km/h überleben 8 von 10. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Montag, den 25. Juni 2018 um 12:40 Uhr