Alkoholisierter Unfallfahrer leistet Widerstand

Montag, den 28. Mai 2018 um 13:38 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Der alkoholisierte Unfallverursacher leistete Widerstand und beschimpfte die Beamten bei der Unfallaufnahme. Der alkoholisierte Unfallverursacher leistete Widerstand und beschimpfte die Beamten bei der Unfallaufnahme. Symbolbild: 112-magazin.de

DELBRÜCK. Eine Unfallaufnahme wegen eines leichten Sachschadenunfalls artete am Sonntagabend in Beleidigungen und Widerstandshandlungen des alkoholisierten Unfallfahrers aus.

Gegen 20.00 Uhr kam ein 43-jähriger Opelfahrer am Ostring von der Straße ab und prallte gegen einen Holzzaun. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Unfallzeugen alarmierten die Polizei. Eine Kriminalbeamtin und ein Kriminalbeamter waren in der Nähe eingesetzt und wenige Minuten später am Unfallort. Sie wiesen sich dem Unfallfahrer gegenüber als Polizisten aus, woraufhin dieser die Beamten im Auto sitzend beleidigte und beschimpfte.

Als ein Streifenteam zur Unfallaufnahme eintraf, sperrte sich der alkoholisierte Fahrer und musste aus dem Auto gezogen werden. Er wurde zur Blutprobe auf die Wache nach Paderborn gebracht, wo er weiterhin Widerstand leistete und die Polizisten beleidigte.

Zur Ausnüchterung kam der Mann über Nacht in Polizeigewahrsam. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Montag, den 28. Mai 2018 um 14:01 Uhr