Polizei schnappt zwei Männer nach Raubzug in der Region

Dienstag, den 31. Januar 2012 um 15:39 Uhr Verfasst von 
In dieses Geschäft brachen die Täter gegen 3 Uhr ein. In dieses Geschäft brachen die Täter gegen 3 Uhr ein. Foto: Andreas Schmidt

LOHRA-AlTENVERS. Vergangene Nacht gegen 3 Uhr brachen zwei Männer in einen Lebensmittelladen in Altenvers ein - um 8.40 Uhr hatte die Polizei beide Einbrecher gefasst. Die festgenommenen beiden polizeibekannten Männer im Alter von 19 und 23 Jahren stehen unter dem dringenden Verdacht, in der Nacht mehrere Einbrüche begangen zu haben.

Gegen 3 Uhr drangen zwei zunächst unbekannte Männer durch eine eingeschlagene Scheibe in ein Lebensmittelgeschäft in der
Schillerstraße ein. Das Klirren ließ den in einem Nebenraum schlafenden Eigentümer aufschrecken. Er machte sich bemerkbar, woraufhin das ertappte Duo sofort die Flucht ergriff.

Blutspuren am Tatort wiesen darauf hin, dass sich der oder die Täter beim Einstieg verletzten. Noch während der Fahndung nach den
mutmaßlichen Tätern meldete ein ein Hausbewohner am frühen Morgen einen unbekannten, leicht verletzten Mann in der Waschküche seines Hauses. Das Haus befindet sich in unmittelbarer Nähe des Tatortes.

Der Verdächtige flüchtete erneut. Die Polizei nahm in wenig später in Altenvers fest. Licht in einem weiteren Keller und eine Blutspur wiesen der Polizei dabei den Weg. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 23-jährigen Mehrfach- und Intensivtäter.

Die weiteren Ermittlungen und Hinweise aus der Bevölkerung nach entsprechenden Rundfunkwarnmeldungen, keine Anhalter mitzunehmen, führten um 8.40 Uhr in Argenstein zur Festnahme des mutmaßlichen Mittäters. Der polizeibekannte 19-jährige Mann saß am Steuer eines VW. Im Kofferraum fand die Polizei jede Menge Kupfer und stellte das vermutliche Diebesgut sicher.

Mittlerweile besteht der Verdacht, dass dieses Kupfer aus der Schwimmbadstraße in Kirchvers stammt. Dort rissen Diebe in der Nacht sämtliche Kupferleitungen aus der Wand eines Hauses, in dem derzeit Renovierungsarbeiten stattfinden. Darüber hinaus ergaben die Ermittlungen den Verdacht, dass die beiden Festgenommenen auf ihrer Flucht noch eine Gartenhütte aufbrachen.

Zusätzlich förderte eine Wohnungsdurchsuchung die Beute aus einem Einbruch in ein Vereinsheim in Gisselberg zu Tage. Die EG MIT (Ermittlungsgruppe zur Bekämpfung der Mehrfach- und Intensivtäter) vermutet, dass die Festgenommenen für weitere Einbrüche verantwortlich sind. Die Ermittlungen dazu dauern insgesamt noch an. (ma)