Frontalzusammenstoß mit Lkw: Autofahrer in Lebensgefahr

Dienstag, den 29. August 2017 um 14:37 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Rentner erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert. Der Rentner erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert. Foto: pfa/Archiv

ERNDTEBRÜCK. Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 79-jähriger Autofahrer bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Lastwagen auf der B 62 erlitten. Der Rentner war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Der folgenschwere Verkehrsunfall passierte am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr. Der 79-Jährige war mit seinem Peugeot von Lützel kommend auf der Bundestraße 62 unterwegs in Richtung Erndtebrück. Aus noch ungeklärter Ursache verlor er am Ortseingang die Kontrolle über sein Auto und steuerte in den Gegenverkehr.

Ein entgegenkommender Lastwagenfahrer bremste noch, konnte aber einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Feuerwehrleute befreiten den eingeklemmten 79-Jährigen mit hydraulischem Gerät aus seinem Fahrzeug. Nach notärztlicher Erstversorgung flog die Besatzung eines Rettungshubschraubers den Schwerstverletzten in eine Klinik.

Die Bundesstraße 62 war in diesem Abschnitt für rund drei Stunden gesperrt. Den Gesamtschaden gab die Polizei mit rund 60.000 Euro an. (ots/pfa) 


Zuletzt geändert am Dienstag, den 29. August 2017 um 15:21 Uhr
Zurück zum Anfang