27-Jährige lebensgefährlich verletzt: Täter flüchtig

Montag, den 10. Juli 2017 um 09:04 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Fahndung nach dem Täter blieb bislang ohne Erfolg. Die Fahndung nach dem Täter blieb bislang ohne Erfolg. Foto: ots/Archiv

KASSEL. Ein bislang unbekannter Mann hat eine 27-Jährige in Kassel mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. Die Kripo fahndet mit Hochdruck nach dem etwa 25 bis 30 Jahre alten und schlanken Tatverdächtigen. Er soll dunkle Kleidung und eine Baseballkappe getragen haben.

Zu der Messerattacke kam es in der Nacht zu Montag im Kasseler Stadtteil Rothenditmold. Wie die mit den Ermittlungen betrauten Beamte des für Tötungsdelikte zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo berichten, ereignete sich die Tat gegen 1.30 Uhr in der Frankenberger Straße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde die 27 Jahre alte Frau beim Betreten eines Mehrfamilienhauses von dem bislang unbekannten Mann angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Zeugen beobachteten, dass der Tatverdächtige anschließend in Richtung der Witzenhäuser Straße geflüchtet sei. Ein Rettungswagen brachte die 27-Jährige mit Stichverletzungen in ein Kasseler Krankenhaus. "Die Hintergründe der Tat sind noch unklar", sagte am Morgen ein Polizeisprecher.

Nach ersten Zeugenangaben soll es sich bei dem Tatverdächtigen um einen Mann handeln, der etwa 25 bis 30 Jahre alt und zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß ist. Er soll von schlanker Statur und mit einer längeren dunklen Jacke mit auffälligem, gezacktem Muster an den Schultern, einer dunklen Hose und einer Baseballkappe bekleidet gewesen sein.

Weitere Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 10. Juli 2017 um 09:18 Uhr