Einbrecher am Werk? Katze mit Taschenlampen gesucht

Mittwoch, den 28. Juni 2017 um 15:47 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Streife, die zum vermeintlichen Tatort eilte, traf dort lediglich Katzenbesitzer an, die mit Taschenlampen nach dem Tier suchten. Die Streife, die zum vermeintlichen Tatort eilte, traf dort lediglich Katzenbesitzer an, die mit Taschenlampen nach dem Tier suchten. Foto: ots/Archiv

FULDATAL. Kurioser Polizeieinsatz im Fuldataler Ortsteil Ihringshausen: Eine Funkstreife hat zwei vermeintliche Einbrecher aufgespürt, die am späten Abend von Anwohnern mit Taschenlampen beobachtet worden waren.

Gleich mehrere Anwohner wählten den Notruf 110 und berichteten der Kasseler Polizei von Einbrechern, die um die Häuser schleichen. Beim Blick aus ihren jeweiligen Fenstern beobachteten sie in den umliegenden Gärten in der Straße Auf der Treber Taschenlampenlicht. Zwei Männer seien gegen 23 Uhr ums Eck verschwunden. Nur eine Minute später kam ein erneuter Anruf: Vier bis fünf Personen seien im Nachbargarten, auch dort war Taschenlampenlicht zu sehen. Das Interesse der Unbekannten könnte auch eine dortigen Firma gelten.

Nach wenigen Minuten traf eine Funkstreife des Polizeireviers Nord am vermeintlichen Tatort ein. Die Beamten trafen zwei Personen mit Taschenlampen an. Schnell stellte sich heraus, dass es sich hier nicht um Einbrecher, sondern um Katzenbesitzer handelte, die auf der Suche nach ihrem Tier waren.

"Auch wenn der Einsatz sich als harmlos entpuppte und keine Einbrecher am Werk waren, so haben sich die Anwohner dennoch richtig Verhalten", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Torsten Werner. Die Polizei rät in solchen Fällen, wenn Personen um die Häuser schleichen und dann sogar noch Taschenlampen dabei haben, in jedem Fall die Polizei zu benachrichtigen. (ots/pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 28. Juni 2017 um 16:43 Uhr