Über 3,5 Promille: Beim Einparken kracht's gleich doppelt

Donnerstag, den 08. Juni 2017 um 14:26 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach dem doppelten Unfall beim Einparken ist ein 52-Jähriger seinen Führerschein los - er war deutlich alkoholisiert. Nach dem doppelten Unfall beim Einparken ist ein 52-Jähriger seinen Führerschein los - er war deutlich alkoholisiert. Foto: pfa/Archiv

GISSELBERG. Kein Wunder, dass dieser Einparkversuch gründlich in die Hose ging: Mit mehr als 3,5 Promille hat ein Autofahrer erst einen Transporter und beim Rangieren dann noch ein Auto gerammt. Die Polizei kassierte den Führerschein des 52-Jährigen ein.

Wie Polizeisprecher Martin Ahlich berichtet, wollte der betrunkene Mann aus dem Hinterland im Marburger Stadtteil Gisselberg auf einem Parkplatz in der Straße Auf den Weiden in eine Parklücke fahren. Dazu steuerte er vorwärts in eine Parkbucht - und steuerte direkt auf einen gegenüber stehenden blauen Transporter zu. "Dieser Transporter stoppte das Einparkmanöver", sagte Ahlich am Donnerstag. Zunächst...

Denn beim anschließenden Rangieren kam es zu einer zweiten Kollision mit einem weiteren geparkten Auto, einem grauen Suzuki. Auch der Wagen des Unfallverursachers blieb nicht unbeschädigt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mindestens 2500 Euro.

Der Atemalkoholtest ergab einen hohen Wert von 3,52 Promille. Die Polizei veranlasste eine Blutprobe, stellte den Führerschein des 52-Jährigen sicher und leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein. (ots/pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 08. Juni 2017 um 15:05 Uhr