Täter festgesetzt: Ladendieb in Geschäft eingesperrt

Freitag, den 24. März 2017 um 18:51 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein Ladendieb wurde im Kasseler Hauptbahnhof bis zum Eintreffen der Bundespolizei auf außergewöhnliche Weise festgehalten. Ein Ladendieb wurde im Kasseler Hauptbahnhof bis zum Eintreffen der Bundespolizei auf außergewöhnliche Weise festgehalten. Foto: Bundespolizei

KASSEL. Damit hatte ein Ladendieb wohl nicht gerechnet: Bis zum Eintreffen der Bundespolizei ist der 31-jährige Täter am späten Donnerstagabend in einem Geschäft im Kasseler Hauptbahnhof eingeschlossen worden.

Mitarbeiter des Ladens beobachteten den armenischen Asylbewerber aus dem Landkreis Kassel, als er, ohne zu bezahlen, eine Flasche Parfum und eine Herrenarmbanduhr in seiner Jacke verschwinden ließ. Beim Versuch, den Mann mit Hilfe anderer Kunden am Verlassen der Geschäftsräume zu hindern, wurde der Armenier zunehmend aggressiver. Kurzerhand drängten Mitarbeiter des Ladens den Dieb zurück in den Verkaufsraum und sperrten die Ladentür ab. Nach kurzer Zeit beruhigte sich der 31-Jährige wieder - er saß ohnehin in der Falle.

Beamten der Bundespolizei durchsuchten den Festgehaltenen und nahmen seine Personalien auf. Die entwendeten Gegenstände gab er anschließend zurück. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet, er muss sich demnächst vor Gericht wegen des Ladendiebstahls verantworten. Anschließend kam der 31-Jährige wieder frei. (ots/pfa)  


Zuletzt geändert am Freitag, den 24. März 2017 um 22:12 Uhr