Nach Unfall mit Holzlaster: A 44 wieder frei (aktualisiert)

Donnerstag, den 23. März 2017 um 19:06 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die A 44 wurde nach dem Unfall im Abschnitt zwischen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg in beide Richtungen voll gesperrt. Erst am Abend gab die Polizei die beiden Richtungsfahrbahnen wieder komplett frei. Die A 44 wurde nach dem Unfall im Abschnitt zwischen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg in beide Richtungen voll gesperrt. Erst am Abend gab die Polizei die beiden Richtungsfahrbahnen wieder komplett frei. Foto: pfa/Archiv

KASSEL. Nach einem Unfall mit einem Holzlaster blieb die Autobahn 44 am Donnerstag zwischen den Anschlussstellen Bad Wilhelmshöhe und Zierenberg in beide Fahrtrichtungen stundenlang voll gesperrt. Ein Lastwagen hatte die Mittelleitplanke durchbrochen und war dann in Brand geraten. 

Nach Berichten der am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal hatte gegen 15.30 Uhr ein in Richtung Dortmund fahrender Holzlaster vermutlich einen Reifenplatzer. Dadurch geriet das Fahrzeug außer Kontrolle, durchbrach die Mittelschutzplanke, geriet auf die Gegenfahrbahn, kippte dort auf die Seite und geriet schließlich in Brand. Dabei wurde auch eine 32 Jahre alte Skodafahrerin aus Paderborn durch umherfliegende Reifenteile verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der 40 Jahre alte Lkw-Fahrer aus dem Kreis Lippe (NRW) blieb unverletzt.

Die Bergungsarbeiten und die Reinigung der Fahrbahn zogen sich bin in den Abend hinein. Alle Sperrungen wurden schließlich gegen 20.15 Uhr aufgehoben, die A 44 ist in beiden Richtungen wieder für den Verkehr freigegeben. Bis in den späten Abend hinein kam es jedoch noch zu Verkehrsbehinderungen aufgrund des aufgestauten Verkehrs. Die Staulänge war zeitweise auf 15 Kilometer angewachsen. Auch auf den Ausweichrouten kam es zu Behinderungen.

Die Höhe des Sachschadens liegt nach ersten Schätzungen der eingesetzten Beamten im sechsstelligen Bereich. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang werden bei der Polizeiautobahnstation Baunatal geführt. (ots/pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 23. März 2017 um 23:21 Uhr