Diebe lassen Gas für Pfand ausströmen: Festnahme

Montag, den 13. Februar 2017 um 17:58 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Zwei junge Diebe ließen das Gas aus zehn Propangasflaschen ab, um die leeren Flaschen anderswo einzulösen und Pfand zu kassieren. Zwei junge Diebe ließen das Gas aus zehn Propangasflaschen ab, um die leeren Flaschen anderswo einzulösen und Pfand zu kassieren. Foto: pfa/Archiv

FULDABRÜCK. Das Gas aus zehn Propangasflaschen haben zwei junge Männer ausströmen lassen, um die leeren Flaschen zu entwenden, an anderer Stelle abzugeben und Pfand zu kassieren. So jedenfalls war der Plan, doch die Diebe wurden entdeckt, einer von ihnen auch festgenommen.

Zwei 18 und 22 Jahre alte Männer aus Kassel drangen am Sonntagabend unberechtigterweise auf ein Firmengelände in Fuldabrück-Bergshausen ein. Dort ließen sie das Gas aus zehn 11-kg-Propangasflaschen ausströmen. Das ausströmende Gas stellte eine besondere Gefahr dar, die die jungen Tatverdächtigen offenbar unterschätzten.

Laut Polizei ging gegen 20.30 Uhr der Anruf eines Mitarbeiters eines Sicherheitsunternehmens ein, der über eine Überwachungskamera zwei dunkle Gestalten auf dem umzäunten und verschlossenen Firmengeländes an der Crumbacher Straße beobachtete. Die sofort zum Tatort eilenden Funkstreifen nahmen schließlich den 18-Jährigen nach kurzer Verfolgung fest.

Am Tatort strömte noch immer Gas aus den Flaschen. Der Geruch und das zischende Geräusch waren deutlich wahrnehmbar. Die Beamten drehten schließlich die Gasflaschen zu. Wie sich bei den weiteren Ermittlungen herausstellte, handelt es sich bei dem Komplizen um einen 22-Jährigen, dem die Flucht vom Tatort gelungen war. Den beiden jungen Männern, die bereits Eigentumsdelikte auf dem Kerbholz haben, ging es nach Angaben des 18-Jährigen um das Pfand, das beim Einlösen der leeren Gasflaschen erstattet wird. Konkrete Hinweise, dass sie das Gas ausströmen ließen, um einen Brand zu legen oder eine Explosion auszulösen, ergaben sich bei den Ermittlungen nicht.

Die Kripo ermittelt nun gegen beide Tatverdächtige wegen des Versuchs des besonders schweren Diebstahls. (ots/pfa)  


Zuletzt geändert am Montag, den 13. Februar 2017 um 18:44 Uhr