Schnee und Eis sorgt für Unfälle und Behinderungen

Donnerstag, den 05. Januar 2017 um 15:23 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Schnee und Eis sorgten gestern Abend in Wittgenstein für Unfälle und Behinderungen. Schnee und Eis sorgten gestern Abend in Wittgenstein für Unfälle und Behinderungen. Fotos: Matthias Böhl

WITTGENSTEIN. Die winterlichen Straßenverhältnisse haben am Mittwochabend zu vermehrten Einsätzen der Polizei, zu Unfällen und Behinderungen geführt. Während es am Mittwochmorgen und auch den ganzen Tag über ruhig blieb, die Wetterlage nahezu entspannt war, setzten am Abend starke Schneefälle auf den Höhenlagen und später auch bis hinunter in die Täler ein.

Das sorgte für glatte Straßen und auch für mehrere Unfälle im Raum Bad Berleburg. Dabei wurden bis zum Abend auch zwei Menschen verletzt. Ein erster Unfall ereignete sich auf der Bundesstraße 236 am Albrechtsplatz. Dort waren Fahrzeuge ins Rutschen geraten und dann miteinander kollidiert. Hier blieb es glücklicherweise bei Sachschäden. Weniger Glück hatte kurze Zeit später, gegen 17 Uhr, eine 71-jährige Frau in Elsoff. Sie war von Elsoff in Richtung Hatzfeld unterwegs und geriet auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern. Ihr Fiat geriet dann nach rechts auf den unbefestigten Randstreifen.

Die Seniorin lenkte ihr Fahrzeug zwar noch zurück auf die Fahrbahn, dabei brach der Wagen allerdings aus. Zunächst touchierte er einen Straßenbaum, drehte sich dann quer zur Fahrbahn, prallte gegen einen Mast und blieb mit dem Heck im Graben stehen. Die Fahrerin wurde beim Unfall verletzt und musste mit dem DRK-Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Straße war zeitweise blockiert, ein Traktorfahrer aus der Nachbarschaft räumte das total beschädigte Fahrzeug von der Straße.

Nur wenig später, gegen 19.15 Uhr, kam es auf der Landstraße 553 am Raumländer Ortsausgang in Richtung Bad Berleburg zu einem weitern Unfall durch Straßenglätte. Ein junger Mann war mit seinem Pickup-Geländewagen in Richtung Bad Berleburg unterwegs, als ihm plötzlich das Heck seines Fahrzeuges ausbrach. Daraufhin prallte der junge Mann mit seinem Wagen auf der gegnüberliegenden Straßenseite frontal in eine Betonmauer. Sein Fahrzeug wurde dann wieder auf die Straße zurück geschleudert. Dabei wurde die Beifahrerin im Wagen verletzt und musste anschließend vom DRK-Rettungsdienst aus Bad Laasphe ins Bad Berleburger Krankenhaus gebracht werden.

Die Straße blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Der Pickup wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Zur genauen Schadenshöhe konnte bei allen drei Unfällen noch keine Angabe gemacht werden.

Lkw-Fahrer müssen auf den Winterdienst warten
Für viele Lkw-Fahrer endete die Tour auf verschneiten und glatten Straßen, mit einem teilweise langen Warten auf den Räumdienst. Je nachdem, wo die Lkw am Mittwoch nicht weiter kamen, mussten sie teilweise sehr lange auf den Winterdienst warten, denn vorranging waren erst einmal die Hauptverkehrswege zu schieben und zu streuen. So waren die Winterdienste zum Beispiel auf der B 480 im Einsatz, um die Steigung zum Albrechtsplatz eisfrei zu bekommen, oder mussten sich darum kümmern, dass der Verkehr auf der B 62 von Altenteich nach Erndtebrück und Lützel ungestört fließen konnte.

So musste der Fahrer eines 40 Tonner Sattelzuges am Mittwoch im Kraftsholz, auf der engen und abschüssigen K 51, lange warten, bis er seine Fahrt mit voller Beladung fortsetzen konnte. Gegen 18 Uhr, so sagte der Mann, war er mit seinem Sattelzug auf der Steigungsstrecke stecken geblieben und kam weder vor noch zurück. Erst etwa drei Stunden später, nachdem der Winterdienst die Straße mehrmals geschoben und gestreut hatte, kam der Koloss wieder in Bewegung. Bis dahin war die K 51 komplett blockiert, sodass ein Durchkommen für andere Fahrzeuge nicht mehr möglich war.  


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 05. Januar 2017 um 18:50 Uhr