Brandstiftung in Mehrfamilienhaus: Fünf Verletzte

Dienstag, den 03. Januar 2017 um 15:27 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Feuerwehr aus Lohfelden löschte die Flammen rasch ab. Die Feuerwehr aus Lohfelden löschte die Flammen rasch ab. Foto: pfa/Archiv

LOHFELDEN. Fünf Menschen sind bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus durch Rauchgase verletzt worden. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Brand im Hausflur vorsätzlich gelegt wurde.

Zu dem Brand in der Hauptstraße 50 in Lohfelden war es am Montagabend gegen 20.10 Uhr gekommen. Wie die ersten Ermittlungen der Kripo ergaben, war das Feuer an einem im Hausflur abgestellten Kinderwagens ausgebrochen, der durch den Brand völlig zerstört wurde. Durch das Feuer kam es zu einer starken Rauchentwicklung in dem Haus. Fünf Hausbewohner - drei Kinder im Alter von einem, vier und zehn Jahren sowie eine 22-Jährige und ein 31-Jähriger - wurden durch das Einatmen der Rauchgase verletzt. Den durch den Brand entstandene Sachschaden im Flur des Hauses beziffern die Beamten mit rund 15.000 Euro.

Feuer auch im Nachbarhaus
Zeitgleich hatte sich ein Bewohner des benachbarten Mehrfamilienhauses mit der Hausnummer 48 bei den Einsatzkräften der Feuerwehr und Polizei gemeldet und davon berichtet, dass es im Keller seines Hauses ebenfalls stark nach Rauch riechen würde. Die Feuerwehr Lohfelden stellte bei der Überprüfung der Kellerräume des Nachbarhauses brennendes Papier an der Holztür eines Kellerverschlages fest, das dort offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt worden war. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer löschen, bevor es zu größeren Sachschäden kam. Lediglich die Tür des Verschlags wurde durch die Flammen leicht beschädigt.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des für Brände zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die im Zusammenhang mit den beiden Bränden möglicherweise verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den oder die Täter geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Dienstag, den 03. Januar 2017 um 15:44 Uhr