Internetbekanntschaft entpuppt sich als Räuber

Montag, den 17. Oktober 2016 um 17:18 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Mit der erbeuteten EC-Karte hob der Räuber 200 Euro vom Konto des Opfers ab. Mit der erbeuteten EC-Karte hob der Räuber 200 Euro vom Konto des Opfers ab. Foto: pfa/Archiv

KASSEL. Die Internetbekanntschaft eines Mannes aus Göttingen hat sich am Kasseler als Falle entpuppt: Statt auf die erhoffte Frau traf der 38-Jährige auf einen Räuber, der ihm Geld und die EC-Karte abnahm und damit wenig später weiteres Geld abhob. Nun fahndet die Kripo nach dem Unbekannten und bittet um Zeugenhinweise.

Der Überfall ereignete sich nach Polizeiangaben von Montag bereits am Freitagabend gegen 21.15 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Bahnhof, oberhalb der Gleise. Dort hatte sich der 38-Jährige mit einer Frau verabredet, die er zuvor in einem Dating-Portal kennengelernt hatte. Anstelle der Frau erschien jedoch ein ihm unbekannter Mann. Dieser kam gleich zur Sache. Der mit einem Messer bewaffnete Täter forderte Bargeld. Nachdem der Göttinger ihm 75 Euro ausgehändigt hatte, forderte der Täter sogar die EC-Karte und die dazugehörige Geheimnummer. Aus Angst, verletzt zu werden, kam der 38-Jährige den Forderungen des Täters nach. Dieser flüchtete anschließend.

Wie das Opfer später gegenüber der Kripo berichtete, hatte er sich nach dem Überfall zunächst an einem Blumenladen auf der Vorderseite des Bahnhofs niedergelassen, um sich zu sammeln. Zu dieser Zeit sei der Täter abermals zu ihm gekommen, habe ihm die EC-Karte vor die Füße geworfen und sei erneut geflüchtet. Die spätere Überprüfung seines Kontostands ergab, dass 200 Euro abgehoben worden waren.

Das Opfer beschrieb den Täter als 1,70 Meter groß. Er soll eine normale Figur und dunkle, gelockte, schulterlange Haare gehabt haben. Er sei mit einer schwarzen Jogginghose, einer dunkelblauen Sportjacke und einer schwarzen Baseballkappe bekleidet gewesen, die er mit Schirm nach hinten aufgesetzt hatte. Zur Waffe konnte das Opfer lediglich sagen, dass es sich um ein Klappmesser gehandelt habe. Die Kripo bittet Zeugen, die Hinweise zum Täter oder dem Tatgeschehen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. (ots/pfa)  

Zuletzt geändert am Montag, den 17. Oktober 2016 um 21:48 Uhr
Zurück zum Anfang