Unbekannter springt vor Regiotram ins Gleisbett

Donnerstag, den 29. September 2016 um 15:06 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein unbekannter Mann ist in Harleshausen vor einer Regiotram in die Gleise gesprungen und hat den Lokführer zu einer Schnellbremsung gezwungen. Anschließend flüchtete der Fußgänger. Ein unbekannter Mann ist in Harleshausen vor einer Regiotram in die Gleise gesprungen und hat den Lokführer zu einer Schnellbremsung gezwungen. Anschließend flüchtete der Fußgänger. Foto: NVV

HARLESHAUSEN. Mit dem Schreck davon gekommen ist am Donnerstagmittag der Lokführer einer Regiotram: Bei der Einfahrt in den Haltepunkt Harleshausen sprang ein bisher unbekannter Mann vor seinem Zug in die Gleise. Er leitete eine Schnellbremsung ein. Der Mann wurde zum Glück nicht erfasst.

Die Hintergründe des Vorfalls, zu dem es gegen 13.45 Uhr kam, sind noch völlig unklar. Eine Streife der Bundespolizei suchte anschließend das Gebiet rund um den Haltepunkt nach dem Mann ab, fand ihn jedoch nicht. Er hatte sich wahrscheinlich über eine Treppe in Richtung Wolfhager Straße aus dem Staub gemacht.

Durch den Vorfall erhielten drei Züge insgesamt 18 Minuten Verspätung.

Der Mann soll zwischen 70 und 80 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Er hat graue Haare. Bekleidet war der Fußgänger unter anderem mit einer grauen Weste sowie einer sogenannten Bauernmütze.

Wer Angaben zu der gesuchten Person machen kann, der wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/81616-0 bei der Bundespolizei zu melden. (ots/pfa)   

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 29. September 2016 um 15:47 Uhr