Pferd schlägt mit Kopf durch Frontscheibe und stirbt

Sonntag, den 25. September 2016 um 06:38 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Autofahrer versuchte vergeblich, seinen BMW noch rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Der Autofahrer versuchte vergeblich, seinen BMW noch rechtzeitig zum Stehen zu bringen. Foto: pfa/Archiv

STADTALLENDORF. Ein entlaufenens Pferd ist am Samstagabend auf der Landesstraße zwischen Hatzbach und Wolferode von einem Auto erfasst worden. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle, der Autofahrer und seine Tochter blieben unverletzt.

Der 45-jährige BMW-Fahrer war gegen 21.10 Uhr gemeinsam mit seiner dreijährigen Tochter auf der L 3071 zwischen den Stadtallendorfer Ortsteilen Hatzbach und Wolferode unterwegs, als ihm plötzlich zwei Pferde auf der Fahrbahn entgegen kamen. Obwohl er noch versuchte, seinen Wagen rechtzeitig anzuhalten, konnte er die Kollision mit einem der Pferde nicht mehr verhindern.

Bei dem Aufprall schlug das Pferd mit dem Kopf durch die Windschutzscheibe. Es erlitt hierbei so schwere Verletzungen, dass es noch an der Unfallstelle verendete. "Vater und Tochter blieben glücklicherweise unverletzt", sagte in der Nacht ein Polizeisprecher. Am BMW entstand ein geschätzter Sachschaden von 5000 Euro.

Ermittlungen ergaben, dass die beiden Pferde unmittelbar vor dem Unfall aus einer Pferdebox am Ortseingang von Wolferode ausgerissen waren. Das zweite Pferd wurde später wieder unversehrt eingefangen. (ots/pfa)  

Anzeige:

Zuletzt geändert am Sonntag, den 25. September 2016 um 12:57 Uhr