Wohnhaus bei Brand zerstört: Ursache bleibt ungeklärt

Donnerstag, den 08. September 2016 um 15:49 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein Einfamilienhaus im Lichtenauer Ortsteil Herbram fiel am Dienstag einem Brand zum Opfer. Die Brandursache lässt sich wegen des hohen Zerstörungsgrades nicht ermitteln. Ein Einfamilienhaus im Lichtenauer Ortsteil Herbram fiel am Dienstag einem Brand zum Opfer. Die Brandursache lässt sich wegen des hohen Zerstörungsgrades nicht ermitteln. Foto: pfa/Archiv

LICHTENAU. Nach dem Brand eines Einfamilienhauses in Lichtenau-Herbram am Dienstagmorgen (wir berichteten) kann die Brandursache nicht eindeutig festgestellt werden - Grund dafür ist der hohe Zerstörungsgrad.

Der Sohn der Familie und ein Nachbar waren am Dienstagmorgen etwa zeitgleich auf den Brand aufmerksam geworden. Vom Dachgeschoss aus breitete sich der Brand auf das gesamte Wohnhaus aus, die Feuerwehr kämpfte mit einem Großaufgebot gegen die Flammen an. Dennoch wurde das Einfamilienhaus vollständig zerstört. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Ein Brandermittler der Polizei hat am Donnerstag zusammen mit drei Brandsachverständigen die Brandruine an der Neuenheerser Straße begutachtet. Auf Grund der extremen Zerstörungen konnten die Experten aber letztlich die Ursache für das Feuer nicht herausfinden. Die Polizei geht von einer Gesamtschadenshöhe von etwa 150.000 Euro aus. (ots/pfa) 

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 08. September 2016 um 16:12 Uhr