Keine Fahrerlaubnis: Alkoholisierter weicht Reh aus

Montag, den 08. August 2016 um 10:35 Uhr Verfasst von  Theresa Weißing

WARBURG. Ein alkoholisierter Mann ohne Führerschein wich an angeblich einem Reh aus und kam deswegen von der Fahrbahn ab. Nach dem Zusammenprall mit einem Baum flüchtete der 41-Jährige von der Unfallstelle, konnte von der Polizei aber wenig später ausfindig gemacht werden.

Ein Zeuge wies die Polizei in Warburg am Samstagmorgen auf einen verunfallten Wagen an der Landstraße 552 bei Warburg-Welda hin. Ein Unfallbeteiligter war nicht mehr vor Ort. Aufgrund der Spuren geht die Polizei davon aus, dass der Fahrer des Opel Corsa die Strecke von Welda in Richtung Wormeln befahren hatte. Auf gerader Strecke kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte gegen einen Straßenbaum. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Die Beamten fuhren zu dem 41-jährigen Autobesitzer nach Hause. Er gab an, dass er einem Reh ausgewichen sei und deshalb von der Fahrbahn abgekommen war. Zu der Unfallflucht äußerte er sich jedoch nicht.

Da der Mann unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutprobe entnommen. Die Polizei stellte fest, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besitzt. (ots/r)

Anzeige:

 

Zuletzt geändert am Montag, den 08. August 2016 um 11:27 Uhr