Falscher Polizist: Opfer lassen sich nicht ins Bockshorn jagen

Dienstag, den 28. Juni 2016 um 15:32 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

WARBURG. Nach ähnlichen Vorfällen in anderen Landkreisen ist ein falscher Kripo-Beamter nun auch im Kreis Höxter aktiv geworden. Der Unbekannte blitzte aber bei seinen beiden ausgeguckten Opfern in Warburg ab.

Der Anrufer gab sich am Montagabend als Kriminalbeamter aus. Er berichtete von Sparbuchdiebstählen und von Festnahmen. Mit dieser Masche wollte der bisher unbekannter Täter offensichtlich seine zufällig ausgewählten Opfer betrügen. Zwei Männer aus Warburg meldeten sich gegen 20.45 Uhr bei der "richtigen" Polizei und berichteten von den verdächtigen Anrufen. Der Täter hatte sich scheinbar gut vorbereitet, denn er konnte auf Rückfrage der Angerufenen die Anschrift und die Telefonnummer der Warburger Polizeiwache benennen.

Da die Angerufenen aufmerksam waren und den Braten rochen, ging der Täter leer aus. Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die unter falscher Legende - in diesem Fall als Polizeibeamte - versuchen, das Vertrauen ihrer Opfer zu gewinnen, um so an deren Erspartes zu kommen. Im Zweifel sollte immer ein Rückruf über eine dem Opfer schon vorher bekannte oder öffentliche Rufnummer vereinbart werden.


Ganz ähnliche Fälle gab es Anfang des Monats unter anderem in Paderborn:
Falsche Kripo-Kommissare quetschen ältere Damen aus (07.06.2016)

Zuletzt geändert am Dienstag, den 28. Juni 2016 um 15:51 Uhr