Asylbewerber schlägt zu: Handschellen klicken wenig später

Samstag, den 18. Juni 2016 um 08:58 Uhr Verfasst von  Redaktion 112-magazin
Gute Arbeit der Polizei Gute Arbeit der Polizei Symbolfoto: 112-magazin (Archiv)

KASSEL/GIEßEN. Im Bahnhof Gießen gelang den Beamten des dortigen Bundespolizeireviers gestern Morgen um 9.20 Uhr die schnelle Festnahme eines 31-jährigen Schlägers. "Die Ahndung von Gewalttaten hat für uns höchste Priorität", sagte Polizeioberrätin Sonja Koch-Schulte, Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel.

Eine noch unbekannte Zeugin beobachtete, wie der Festgenommene, gegen 9 Uhr, in einem abfahrbereiten Zug am Gleis 2, einem 17-Jährigen aus Gelnhausen mehrfach ins Gesicht schlug. Der Jugendliche erlitt dadurch Schwellungen im Gesicht und am Hals. Wie es zu der Tat kam, ist noch unklar.

Dank einer guten Personenbeschreibung und einer schnellen Fahndung, wurde der Schläger nur wenige Minuten nach der Tat geschnappt. In der Bahnhofshalle klickten die Handschellen. Der 31-Jährige, ein somalischer Asylbewerber aus Bad Camberg (Landkreis Limburg-Weilburg), kam nach den polizeilichen Maßnahmen wieder frei. Gegen den Mann hat die Bundespolizeiinspektion Kassel ein Strafverfahren eingeleitet.

Zeugin gesucht: Die noch unbekannte Zeugin wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Telefonnummer 0561/816160 zu melden.

Anzeige:

 

 

Zuletzt geändert am Samstag, den 18. Juni 2016 um 09:09 Uhr