Über Rohbau in Bank: Geldautomat sollte geknackt werden

Freitag, den 17. Juni 2016 um 21:59 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Unbekannte wollten in Warburg einen Geldautomaten knacken. Unbekannte wollten in Warburg einen Geldautomaten knacken. Foto: pfa/Archiv

WARBURG. Durch einen Rohbau sind unbekannte Täter gewaltsam in den Serviceraum der SB-Zone einer Bank eingedrungen. Ihr Ziel: Der Geldautomat. Der Versuch, das Gerät gewaltsam zu öffnen, scheiterte. Die Polizei ist nun auf der Suche nach Personen, dieverdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Zu der Tat am Paderborner Tor in Warburg kam es im Laufe der vergangenen Woche und zwar in der Zeit von Donnerstag, 9. Juni, bis zu diesem Donnerstag, als das gescheiterte Verbrechen entdeckt wurde. Über einen angrenzenden Rohbau waren die Täter in den Raum gelangt, von dem aus der Geldautomat befüllt wird. Dazu drangen sie gewaltsam in das Gebäude ein und richteten einen Sachschaden von etwa 1500 Euro an. Zum Zuge kamen die Unbekannten jedoch nicht.

Die Polizei in Warburg bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 05641/9620.

Zuletzt geändert am Freitag, den 17. Juni 2016 um 22:19 Uhr