Widerstand bei Festnahme: Drei Polizisten verletzt

Donnerstag, den 02. Juni 2016 um 05:00 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Bei der Festnahme eines 23-Jährige wehrte sich der junge Mann so heftig, dass drei Polizisten verletzt wurden. Bei der Festnahme eines 23-Jährige wehrte sich der junge Mann so heftig, dass drei Polizisten verletzt wurden. Foto: pfa/Archiv

BAD BERLEBURG. Ein per Haftbefehl gesuchter 23-Jähriger ist am Berleburger Bahnhof festgenommen worden. Dabei leistete der junge Mann erheblichen Widerstand, drei Polizisten zogen sich Verletzungen zu.

Bei der Kontrolle des 23-jährigen Mannes am Dienstagnachmittgag am Bad Berleburger Bahnhof stellte sich heraus, dass der junge Mann mit einem Haftbefehl wegen Nötigung, Beleidigung und Diebstahls gesucht wurde. Er hat eine zweimonatige Freiheitsstrafe zu verbüßen. Der 23-Jährige wurde daher festgenommen und sollte zur Polizeiwache in Bad Berleburg gebracht werden. Dabei leistete er jedoch massiven körperlichen Widerstand, durch den drei eingesetzte Polizeibeamte leicht verletzt wurden.

Der Festgenommene wurde im weiteren Verlauf in die Justizvollzugsanstalt in Attendorn eingeliefert. Die Polizei ermittelt nun außerdem noch gegen ihn wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und zudem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der 23-Jährige war nämlich offenbar auch noch im Besitz mehrerer kleiner Tütchen mit Marihuana, die er in einer rosa Babysocke bei sich hatte und dann bei seiner turbulenten Festnahme elegant zu "entsorgen", sprich wegzuwerfen, versuchte. Zwei aufmerksame Jugendliche beobachten jedoch das heimliche Wegwerfen der Babysocke und teilten dies den eingesetzten Beamten mit, die darauf die Socke mit berauschendem Inhalt sicherstellten.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 02. Juni 2016 um 08:00 Uhr