Polizei nimmt drei Einbrecher mitten auf Kreuzung fest

Sonntag, den 11. Dezember 2011 um 14:28 Uhr Verfasst von 

NIEDERWEIMAR. Die Kripo Marburg nahm unmittelbar nach einem Wohnungseinbruch in Niederweimar mitten auf einer Kreuzung drei Männer fest und stellte Einbruchswerkzeug und Diebesgut sicher. Für die Kripo Marburg bestehen nach den ersten Ermittlungen keine berechtigten Zweifel daran, dass die Festgenommenen gemeinschaftlich handelten und außer für den Einbruch in Niederweimar für einen weiteren in Gladenbach verantwortlich sind. Die Festnahme ereignete sich am Mittwoch am frühen Abend.

Der Kripo Marburg fiel am frühen Abend in Niederweimar ein mit drei Männern besetztes Auto mit auswärtigem Kennzeichen auf. Nach kurzer Observation schlugen die Fahnder zu und nahmen die Insassen fest - mitten auf der Kreuzung, die von der Bundesstraße zum Kieswerk abzweigt. "Ich dachte zuerst, es hätte gekracht", sagt eine Niederweimarerin, die die Festnahme miterlebte. "Als ich aber mit dem Auto vorbei gefahren bin sah ich, dass ein Mann auf der Motorhaube festgehalten wird."

Die Durchsuchung eines Festgenommenen förderte Einbruchswerkzeug und Schmuck zu Tage. Mit dem sichergestellten Schraubendreher hatten die mutmaßlichen Täter die Scheibe eines Einfamilienhauses in der Weinbergstraße eingeschlagen. Aus diesem Haus stammt nachweislich der bei ihm gefundene Goldschmuck.

Neben der noch am Körper getragenen Beute stellte die Kripo in dem Auto weiteres offensichtliches Diebesgut sicher. Nach der ersten Bewertung gehört zumindest ein Teil davon in das Einfamilienhaus in der Schlossallee in Gladenbach. Der Einbruch dort fand am gleichen Tag zwischen 7 und 17 Uhr statt. Die Täter drangen durch eine aufgehebelte Terrassentür ein und durchsuchten das komplette Mobiliar des Wohn- und Schlafzimmers. Sie stahlen eine Digitalkamera und Schmuck.

Die Kripo Marburg prüft derzeit, ob die Männer zudem für einen Einbruch in ein Wohn- und Geschäftshaus in der Marktstraße in der Nacht zum Mittwoch, 7. Dezember, infrage kommen. In dem Einfamilienhaus mit Schmuckgeschäft blieben die Täter ohne Beute. Sie hatten erfolglos versucht, durch Manipulation des Schlosses durch die Eingangstür hineinzukommen. Letztendlich gelang der Einstieg über eine Brüstung durch ein aufgehebeltes Fenster im ersten Obergeschoss. Die Täter fanden allerdings bei der Durchsuchung der Räume nichts Stehlenswertes.

Die Ermittlungen gegen die nicht in Deutschland wohnenden Männer dauern an. Eine Vorführung beim zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Marburg ist vorgesehen.

Die Festgenommenen sind zwischen 27 und 33 Jahre alt. Nach den mitgeführten Ausweisen handelt es sich um zwei Kosovaren und einen Mazedonier. Sie benutzten einen grünen Opel Astra mit Kennzeichen der Tschechischen Republik (weiße Kennzeichen mit schwarzer Schrift, bestehend aus der Kombination Zahl/en - Buchstabe/n - Zahl/en).

Möglicherweise fiel dieses Auto bereits an anderen Orten auf. Hinweise hierzu und zu verdächtigen Beobachtungen in der Marktstraße in der Nacht zum Mittwoch bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.