76-Jährige schlägt Autoknacker in die Flucht

Donnerstag, den 28. April 2016 um 17:24 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die nächstliche Fahndung nach den Autoknackern führte nicht zum Erfolg. Die nächstliche Fahndung nach den Autoknackern führte nicht zum Erfolg. Foto: pfa/Archiv

HEILIGENRODE. Eine 76 Jahre alte Frau hat zwei Autoknacker dabei beobachtet, wie sie sich mitten in der Nacht am hochwertigen Mercedes ihrer Tochter zu schaffen machten. Als die Dame nach draußen ging und der Bewegungsmelder das Licht angehen ließ, flüchteten die Unbekannten.

Die 76-jährige Mutter der Fahrzeugbesitzerin sah gegen 2 Uhr in der Nacht zu Donnerstag aus dem Fenster und entdeckte zwei Männer, die in der Einfahrt des Zweifamilienhauses an der Friedrich-Ebert-Straße den Wagen ihrer Tochter knacken wollten. Als die Zeugin die Haustür öffnete und das Licht anging, ergriffen beide Männer die Flucht und rannten in Richtung der Straße Am Stein davon. Die 76-Jährige verständigte daraufhin ihren im selben Haus wohnenden Schwiegersohn, der die Polizei alarmierte. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den flüchtigen Tätern verlief ohne Erfolg.

Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo bei der Spurensuche feststellten, hatten die Unbekannten bereits damit begonnen, das Auto aufzubrechen, und dabei das Türschloss der Fahrertür beschädigt. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Täter die nagelneue Mercedes E-Klasse im Wert von rund 70.000 Euro aus der Einfahrt entwenden wollten, ermitteln die Beamten des Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo wegen versuchten Autodiebstahls.

Bei der Fahndung nach den beiden flüchtigen Tätern bitten die Ermittler um Zeugenhinweise. Wie die 76-Jährige den Beamten beschrieb, soll einer der Männer etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, etwa 35 Jahre alt und schlank sein. Er habe dunkle Haare und ein südländisches Äußeres. Er soll eine dunkle Jacke getragen haben, bei der es sich eventuell um einen schwarzen Lederblouson handelte. Den zweiten Täter hatte die Zeugin nur flüchtig gesehen, weshalb ihr keine Beschreibung des Mannes möglich war.

Die Ermittler des Kommissariats 21/22 bitten Zeugen, die Hinweise auf die beiden Männer geben können, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 28. April 2016 um 17:46 Uhr